3

14 Tage über die Südinsel Neuseelands – Teil 2/2 – Backpacker Tipps

2 Wochen Südinsel Neuseeland Teil 2/2

Heute möchten wir Dir eine Routenvariante für die Südinsel vorstellen. In 14 Tagen geht es  über die Südinsel, mit vielen Highlights und einigen tollen Wanderungen. Ebenfalls geht es in den Milford Sound, zum Mt. Cook und an Lake Tekapo und Lake Pukaki vorbei. Heute widmen wir uns dem zweiten Teil der Route. Hier geht es also um die Tage 8 bis 14.

 

Teil eins kannst du im folgenden Artikel auf unserem Blog finden.

 

Teil 2

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein Auto in dem Du übernachten kannst, die meisten Teile gehen aber auch wenn Du zeltest. Informiere dich aber vorher noch einmal über die aktuellen Gegebenheiten, vor allem die kostenlosen Freedom Camp Sites verändern sich schnell und nicht auf jedem Freedom Campingplatz ist zelten erlaubt.

 

Routenplanung

Die Route ist fix ausgeplant, natürlich kannst Du diese jederzeit so abändern wie Du dir vorstellst. Wir freuen uns wenn Du deine Erfahrung mit uns teilst wenn Du etwas verändert hast.

Der Zeitplan ist eng gesteckt. Wir empfehlen bei einigen Plätzen vorher zu buchen. Vor allem populäre Plätze wie der Milford Sound sind super schnell ausgebucht. Vor allem in der Hauptsaison lohnt es sich also das Ganze ein bisschen vorausschauend zu buchen.

Kostenlose Apps zum Überprüfen und anschauen der Campingplätze sind Camper Mate und Wikicamps NZ. Für die Routennavigation können wir Google Maps empfehlen. Zu jeder Station haben wir auch ein Lesezeichen zu Google Maps gesetzt. Hast Du in Neuseeland nicht vor dir eine lokale Simkarte mit Internet zu holen, dann kannst Du dir auf Google Maps vorher einfach die Offline Karten herunterladen.

 

Alle Links zu Positionen die wir angeben sind Links zu Google Maps. Du kannst also mit Internetverbindung auch die Positionen direkt anklicken.

 

Ansonsten haben wir am Ende des Artikels eine Auflistung von Adressen die Du ins Navi eintippen kannst.

 

Viel Spaß beim nachreisen unserer Routenidee.

 

 

Tag 8:

 

Tag 8 Start: Milford Sound Lodge, Milford Sound Hwy, Fiordland National Park 9679

Nach einer entspannten Nacht verlässt Du die Lodge und fährst zum Parkplatz in der Nähe des Schiffsterminals. Falls Du noch etwas Zeit hast, genieße den kleinen Rundweg der ca. 10 Minuten dauert und dir einen super schönen Blick auf den Mitre Peak liefert. Danach geht`s zu Fuß Richtung Terminal.

 

Tag 8 Stopp 1: Milford Sound Carpark, Milford Sound Hwy, Milford Sound 9679

Zeit für den Höhepunkt im Milford Sound – die Schiffstour die Du gebucht hast. Verbringe möglichst viel Zeit draußen an Deck. Du kannst Pinguine, Seehunde und mit Glück Delfine sehen. Genieß die Zeit, die Natur, die unendlichen Wasserfälle und jede weiteren Eindrücke.

Nach der Schiffstour geht es auf die Rückfahrt aus dem Milford Sound.

blaues Wasser mit hohen Bergen im Hintergrund

Auch als das achte Weltwunder genannt, ist der Milford Sound ein Kleinod mit seltenen Vögeln und einem atemberaubenden Wildlife.

 

Tag 8 Stopp 2: Gertrude Valley Lookout, Milford Sound Hwy, Fiordland National Park 9679

Nachdem Du den Homer Tunnel durchquert hast, geht es noch ein kleines Stück weiter. Auf der linken Seite kommt ein kleiner Weg, der Gertrude Valley Lookout! Von hier aus startet der Gertrude Saddle Walk und Du kannst dort spektakuläre Blicke über die umliegenden Berge bekommen. Die Wanderung geht über ca. 7km und dauert ca. 5-7 Stunden.

Der Weg ist Alpin und dementsprechend nur etwas für dich, wenn Du Erfahrung im Alpinen Bereich hast. Der Weg hat keine permanenten Markierungen oberhalb der Buschlinie. Nach starken Regenfällen oder im Winter ist von der Wanderung abzuraten!!! Bitte sei Vorsichtig und brich die Wanderung ab wenn Du dich nicht sicher fühlst. Es kann Lawinen geben. Warme Kleidung und gute Schuhe sind wichtig!

Alle aktuellen Infos und Routeninformationen kannst Du auf der dazugehörigen Doc Webseite finden!

 

Tag 8 Ende: Totara Campsite, Te Anau-Milford Hwy, Fiordland National Park 9679

Nach der anstrengenden Wanderung geht es in die Totara Campsite. Hier kannst Du dich ausruhen und die Nacht verbringen. Gleichzeitig gibt es noch einen letzten Blick auf die umliegenden Berge, bevor Du morgen den Milford Highway verlässt.

 

 

Tag 9:

 

Tag 9 Start: Totara Campsite, Te Anau-Milford Hwy, Fiordland National Park 9679

Vom Campingplatz aus geht es weiter,  zurück in Richtung Te Anau. Von dort geht es über den Highway in Richtung Queenstown. Auf dem Weg ist der nächste Halt beim Devils Staircase Lookout.

 

Tag 9 Stopp 1: Devils Staircase Lookout, 2911 Kingston Road, Kingston 9793

Der sogenannte Devils Staircase ist keine Treppe, es gibt allerdings eine super schöne Aussicht über den Lake Queenstown. Ebenfalls gibt es einen großartigen Blick auf die umliegenden Berge.

 

Tag 9 Stopp 2: PaknSave Queenstown, 302 Hawthorne Drive, Frankton, Queenstown 9300

Es ist wieder Zeit zum Einkaufen. Heute kaufst Du Vorräte für mindestens 4 Tage. Bis zu deiner Ankunft in Christchurch gibt es nur noch kleinere Supermärkte auf dem Weg.

 

Tag 9 Stopp 3: Dart River Wilderness Jet, 45 Mull St, Glenorchy 9372

Durch Queenstown fährst Du in Richtung Glenorchy. Glenorchy ist eine kleine Stadt am oberen Ende des Lake Queenstown. Hier gibt es weniger Touristen und es ist weniger überlaufen als Queenstown. Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten für Adrenalin und spannende Aktivitäten.

Empfohlener Beitrag:  Weisst du schon was du machen musst um deine Steuererklärung in Neuseeland korrekt zu machen? - Backpacker Tipps

Wir empfehlen Dir den Dart River Wilderness Jet. Diese Jetboote brettern mit einem wahnsinnigen Tempo über schmale Flüsse. Ein Adrenalinstoß jagt den nächsten. Idealerweise buchst Du die Tour bereits 1-2 Tage vorher damit Du direkt passend ohne Wartezeit auf Adrenalinjagd gehen kannst.

Jetboot auf dem Lake Queenstown vor einer Bergkulisse

Wilderness Jet in Glernochy

 

Tag 9 Ende: Mr Woolly’s Campground, 60 Oban St, Glenorchy 9372

Die Nacht verbringst Du auf dem gemütlichen Campingplatz von Mr. Woolly’s. Bitte reserviere dir vorher deinen Platz, da er die einzige Campingmöglichkeit in Glenorchy selbst ist.

Abends solltest Du zu Fuß noch einmal zum Seeufer gehen und einen Blick auf den See werfen. Mit Glück kannst Du Südlichter sehen und eine einmalige Erinnerung mit nach Hause nehmen. Hier im tiefen Süden ist die Chance auf Südlichter besser als in den anderen Teilen Neuseelands. (Tipp: Wer das passende Equipment dabei hat, sollte seine Foto-Ausrüstung nicht vergessen, denn auf Fotos sieht man die Südlichter stärker.)

alte Hütte in rot mit einem Eisenbahnwaggon davor

Historische Hütte in Glenorchy am Seeufer des Lake Queenstown

 

Tag 10:

 

Tag 10 Start: Mr Woolly’s Campground, 60 Oban St, Glenorchy 9372

Nach einer angenehmen Nacht geht es weiter in Richtung Berge. Du überquerst die Crown Range auf dem Weg nach Wanaka.

verschiedene Campervans auf dem Campingplatz in Glenorchy

Campingplatz in Glenorchy

 

Tag 10 Stopp 1: Crown Range Summit Lookout, Crown Range Rd, Roaring Meg 9384

Der Crown Range Summit Lookout ist ein super Aussichtspunkt. Du kannst über eine lange Distanz in Richtung Queenstown schauen. Ebenfalls kannst Du die Serpentinen sehen die Du eben heraufgefahren bist.

 

Tag 10 Stopp 2: Skydive Wanaka, Mustang Lane, Airport Wanaka, Luggate 9382

Erneut gibt es einen Adrenalinkick. Heute verlierst Du den Boden unter den Füßen und gibst dich dem freien Fall hin. Der Skydive in Wanaka war für mich ein Highlight auf unserer Neuseeland Reise. Bei gutem Wetter kannst Du die umliegenden Bergketten sehen und hast einen idealen Blick auf Lake Wanaka und Lake Hawea.

Meine Empfehlung ist der Sprung von der höheren Distanz. Du kannst Geld sparen wenn Du vorher über Bookme.co.nz schaust und eine feste Uhrzeit buchst. Alternativ kannst Du in der Touristeninformation in Wanaka den nächsten freien Platz für deinen Sprung buchen lassen. Ungefähr eine Stunde vor deinem Sprung wird dann nochmal das Wetter abgefragt um sicher zu gehen, dass die Bedingungen einen Sprung zulassen.

 

Tag 10 Ende: Albert Town Campground 2, Hawea Track, Albert Town 9382

In Albert Town gibt es einen günstigen, einfach gehaltenen Campingplatz. Einen mit fließendem Wasser auf der linken Straßenseite (von Wanaka aus kommend) sowie einen auf der rechten Seite. Der auf der rechten Seite ist Landschaftlich schöner gelegen, er befindet sich direkt am Fluss. Auch Straßengeräusche hört man deutlich weniger. Bei starkem Regen ist er allerdings nicht zu empfehlen, da es dann zu Überflutungen kommen kann. Hier verbringst Du die Nacht bevor es morgen zum Wandern geht.

Minivan auf sandigem Platz in der Natur

Einfacher Campingplatz in Albert Town

 

Tag 11:

 

Tag 11 Start: Albert Town Campground 2, Hawea Track, Albert Town 9382

Heute solltest Du früh starten, Du hast einen langen Tag vor dir!

Vom Campingplatz aus geht es weiter den Highway entlang. Kurz vor dem Ende des Lake Hawea befindet sich der Parkplatz für den Isthmus Peak Track. Hier stoppst Du und gehst für die nächsten 5-7 Stunden wandern.

 

Tag 11 Stopp 1: Isthmus Peak Track Parking, State Highway 6, The Neck 9382

Der Isthmus Peak Track ist ein steiler, anspruchsvoller Weg. Von der anderen Seite der Straße aus führt er erst durch mehrere Tore und danach in steilen Windungen den Berg hinauf. Die Aussicht ist großartig und der Weg anstrengend. Aber er macht sich bezahlt. Die Aussicht vom Gipfel ist umwerfend und Du kannst beide Seen (Lake Wanaka, Lake Hawea) gleichzeitig sehen.

Alle aktuellen Informationen zum Track findest Du hier auf der dazugehörigen DOC Webseite.

Aussicht vom Berggipfel über zwei Seen

Die Aussicht vom Isthmus Peak auf beide Seen

 

Tag 11 Stopp 2: Haast Blue Pools, Haast Pass-Makarora Rd, Mt. Aspriring National Park 9382

Die Haast Blue Pools sind gespeist vom Schmelzwasser aus den Bergen. Ziemlich kalt und im Sommer ist es super eine kurze Runde darin zu schwimmen. Die Färbung des Wassers wird durch Lichtreflektion und den hohen Anteil an Gletscherwasser erzeugt. Nach starken Regenfällen verliert das blaue Wasser kurz seine starke Färbung und kehrt nach kurzer Zeit wieder zum schönen Blauton zurück.

Die Haast Blue Pools werden von eiskaltem Wasser aus den Bergen gespeist. Trotzdem sind sie ideal um darin zu schwimmen und das kristallklare blaue Wasser zu genießen.

 

Tag 11 Stopp 3: Fantail Falls, 4889 Haast Pass Hwy, Mount Aspiring National Park 7886

Die Fantail Falls sind super schöne Wasserfälle. Vom Parkplatz aus sind es nur wenige Minuten bis zu den Wasserfällen. Auf jeden Fall einen kurzen Halt wert. Wenn Du mutig bist, kannst Du bei gutem Wetter durch den Fluss waten und etwas näher an den Wasserfall heran kommen.

 

 

Tag 11 Stopp 4: Knights Point Lookout, Haast Hwy, Haast 7886

Der Knights Point Lookout ist ein schöner Platz direkt am Meer. Genieß die Aussicht über die Bucht und dann geht’s weiter in Richtung Campingplatz.

Blick auf das Meer, die Sonne spiegelt sich auf dem Wasser.

Die Aussicht vom Knights Lookout Point

 

Empfohlener Beitrag:  Wie du dein Backpacker Auto pflegst und kontrollierst - Backpacker Tipps

Tag 11 Ende: Gillespies Beach Campsite, Westland National Park, West Coast 7886

Die Gillespies Beach Campsite liegt sehr nahe am Meer. Unsere Empfehlung für den Abend ist ein kurzer Spaziergang am Meer. Mit Glück kann man Delfine relativ nahe am Ufer sehen. Und nachts bekommst Du bei klarem Himmel wieder einen hervorragenden Sternenhimmel.

 

Tag 12:

 

Tag 12 Start: Gillespies Beach Campsite, Westland National Park, West Coast 7886

Vom Campingplatz aus geht es in Richtung der Gletscher. Als erstes passierst Du die kleine Stadt Fox mit dem dazugehörigen Gletscher. Du fährst aber direkt weiter in Richtung Franz Josef.

 

Tag 12 Stopp 1: Franz Josef Glacier Car Park, Westland National Park 7886

Am Ortseingang von Franz Josef hältst Du dich Rechts in Richtung Franz Josef Gletscher. Der Parkplatz ist relativ groß und vor allem früh am Morgen findet man immer einen Parkplatz. Folge dem ausgeschilderten Weg durch das Tal. Auch auf die beiden Seiten des Tals kann man wandern, allerdings sind das Tageswanderungen und in der Kürze der Zeit nicht möglich.

Blick aus dem Tal in Richtung Franz Josef Gletscher

Der Blick in Richtung Franz Josef Gletscher

 

Tag 12 Stopp 2: Otira Gorge Rock Shelter Lookout, SH73, Arthurs Pass

Vom Aussichtspunkt aus, kannst Du die verrückte aber zielführende Baukunst der Neuseeländer bewundern. Wir wollen noch gar nicht mehr verraten. Lass dich überraschen!

 

Tag 12 Stopp 3: Otira Viaduct Lookout, 14408 Otira Hwy, Arthur’s Pass 7875

Nur wenige Fahrtminuten vom letzten Aussichtspunkt entfernt gibt es noch einen weiteren beeindruckenden Ort. Von dem Otira Viaduct Lookout kannst Du die beeindruckende Brücke in ihrer vollen Dimension sehen. Die Brücke ist so konstruiert das auch Erdbeben oder abgebrochene Steine ihr nicht gefährlich werden können. Ihr sehr passender Spitzname lautet Devils Corner. Wer hinunter in das tiefe Tal schaut, weiß dann auch warum.

 

Tag 12 Stopp 4: Arthur’s Pass National Park Visitor Centre, 80 W Coast Rd, Arthur’s Pass 7875

Der nächste Halt ist am Besucherzentrum des Arthur’s Pass. Hier kannst Du dir interessante Informationen zum Arthur’s Pass durchlesen. Außerdem erfährst Du etwas über Flora und Fauna in der Gegend.

Wenn Du dir noch etwas gönnen willst, empfehlen wir dir das historische Video, das auf Nachfrage gegen einen kleinen Betrag abgespielt wird. Dieses Video erzählt die Geschichte des Arthur Passes und wir fanden es sehr beeindruckend wie sich alles entwickelt hat.

große Straße im Tal, rechts und links gehen die Berge in den Himmel

Besucherzentrum und Parkplatz am Arthurs Pass

 

Tag 12 Ende: Klondyke Corner Campground, W Coast Rd, Arthur’s Pass 7875

Der Campingplatz an der Klondyke Corner ist super schön in den Bergen gelegen. Die Straße ist ca. 200 Meter entfernt und Du kannst auf der anderen Seite des Flusses mit Glück die Bahn sehen. Die Bahn fährt mehrmals am Tag und bringt Touristen von der Ostküste an die Westküste (oder umgekehrt).

Berge mit Schnee und Campervans auf dem Campingplatz

Aussicht am Klondyke Corner Campingplatz

 

Tag 13:

 

Tag 13 Start: Klondyke Corner Campground, W Coast Rd, Arthur’s Pass 7875

Vom Campingplatz aus geht es in Richtung Springfield, bekannt aus Film und Fernsehen.

 

Tag 13 Stopp 1: Springfield Donut, W Coast Rd, Springfield 7681

Der erste Stopp des heutigen Tages ist in Springfield. Hier gibt es den legendären Springfield Donut. Mach ein paar lustige Fotos mit dem Donut. Da der Donut eh auf dem Weg liegt lohnt es sich hier ein paar schöne Erinnerungsfotos zu machen.

pinker Donut in Riesengroß

Donut in Springfield

 

Tag 13 Stopp 2: Botanic Gardens Parking, Christchurch Central, Christchurch 8011

Zurück in Christchurch ist es an der Zeit noch ein bisschen Sightseeing zu erleben. Es geht als erstes in den botanischen Garten. Hier kannst Du dich von den vielseitigen Pflanzen verzaubern lassen, Gewächshäuser erkunden und Du kannst auch ideal einen Spaziergang in die Stadt machen.

 

Tag 13 Stopp 3: Re:Start Mall, 76-100 Cashel St, Christchurch Central, Christchurch 8011

Die Re:Start Mall ist ca. 15 Minuten zu Fuß vom botanischen Garten entfernt. Hier sind Läden in Schiffscontainern untergebracht, weil bei dem großen Erdbeben sehr viele Gebäude zerstört oder unbenutzbar gemacht wurden.

 

Tag 13 Stopp 4: Cathedral, Christchurch Central, Christchurch 8011

Bei dem Erdbeben ist leider auch die berühmte Kathedrale zerstört worden. Auch wenn das Gebäude schwer beschädigt ist, finden wir, dass es einen Besuch wert ist. Infotafeln erklären, was passiert ist und ein dickes Gerüst stützt die verbliebenen Mauern der Kathedrale.

Ruinen in Christchurch, Überbleibsel vom großen Erdbeben

 

Tag 13 Ende: Amber Holiday Park, 308 Blenheim Rd, Middleton, Christchurch 8041

Heute Abend übernachtest Du in Christchurch auf dem Campingplatz. Morgen ist der letzte Tag deiner Reise.

 

Tag 14:

 

Tag 14 Start: Amber Holiday Park, 308 Blenheim Rd, Middleton, Christchurch 8041

Wir haben lange überlegt was wir für den letzten Tag als Ziele vorschlagen wollen. Aber um ehrlich zu sein, hängt sehr viel davon ab, wann Du abfliegst. Deswegen hier nur ein paar Ideen aber ohne feste Taktung.

 

Bei schönem Wetter ist der Besuch in Sumner am Strand zu empfehlen. Hier spielt sich das Surfer Leben ab und der Strand ist ein idealer Ort zur Erholung und um die letzte Zeit vor dem Abflug hier zu verbringen.

 

Alternativ kannst Du auch Christchurch noch etwas erkunden. Es gibt noch einige Shoppingmalls falls Du Souvenirs kaufen willst. Die Mall in Riccarton ist eine Mall die uns gut gefallen hat.

 

Abflug

Jetzt geht es bald zurück/weiter. Wir danken dir für dein Vertrauen in unsere Route.

 

Gerne freuen wir uns auf deinen Kommentar, was hat dir am besten gefallen, was war dein tollstes Erlebnis? Wie bist Du mit der Routenplanung hingekommen, war dir ein Tag zu stressig? Wir freuen uns auf deine Geschichte und auf tolle Bilder!

 

Kathi & Julian

3 Comments

  1. Hei, vielen Dank fürs teilen der Route, habe letzten Monat einige Orte davon besucht. Es kommt nicht zufällig bald auch so was für die Nordinsel? Bräuchten nämlich ein paar Tipps für die Westküste der Nordinsel. Eigentlich scheint da nicht so viel zu sein, aber habe 10 Tage, die ich möglichst gut füllen möchte 🙂

    • Guten Morgen Lisa,
      na klar machen wir sowas auch für die Nordinsel. Teil 1 kommt gleich um 10 Uhr.
      Teil zwei in einer Woche.

      Vielleicht sind ja ein paar passende Sachen dabei für dich. Ansonsten kannst du gerne auch mal schauen unter dem Suchbegriff TOP. Da haben wir für ganz Neuseeland unsere schönsten Plätze aufgeschrieben.

      LG Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.