4

Etappenvorschläge für den Abel Tasman Coast Track Greatwalk – Backpacker Tipps

Der Abel Tasman Coast Track ist der vierte der berühmten Neuseeländischen Greatwalks. Da immer wieder die Frage aufkommt wo man am besten übernachten kann um nicht zu viel Geld für die Hütten auszugeben, hier meine Vorschläge für mögliche legale und günstige Campingplätze auf dem Greatwalk. Bitte beachte das du auch diese vorher über die Doc Webseite oder ein Doc Office buchen musst. Viel Spaß beim planen deiner Wanderung.

 

Da die Campingplätze auf den Great Walks deutlich günstiger sind empfehle ich dir zum Geld sparen ein Zelt mitzunehmen und auf den Campingplätzen zu schlafen. Außerdem kann man auch die Etappen etwas anders legen als das Doc diese Grundsätzlich von Hütte zu Hütte plant.

Beachte bitte VOR der Planung das es zwei Meeresquerungen gibt, eine davon ist über einen Umweg auch bei Flut möglich. Die andere Querung ist nur 1,5 Stunden vor bis 2 Stunden nach Ebbe möglich. Informiere und Plane bitte dementsprechend vor!!!

Meine Etappenvorschläge sehen wie folgt aus:

Start Marahau

ca. 15km & 5 – 6 Stunden wandern
Ziel Torrent Bay Village Campground (hier bitte Flut beachten da sonst Umweg)

Start Torrent Bay Village Campground

ca. 22km & 7 – 8 Stunden wandern
Ziel Awaroa Campground (hier Überquerung nur möglich 1,5 Stunden vor bis 2 Stunden nach Ebbe)

Start Awaroa Campground (hier Überquerung nur möglich 1,5 Stunden vor bis 2 Stunden nach Ebbe)

ca. 15km & 5 – 6 Stunden wandern
Ziel Mutton Cove Campground

Start Mutton Cove Campground

ca. 10km & 3 – 4 Stunden wandern
Ziel Wainui Bay Carpark

Ich habe auch eine Packliste für dich für den Abel Tasman Coast Track, diese findest du hier.
Abel Tasman Coast Track

Der Greatwalk ist das ganze Jahr über zugänglich und hat auch das ganze Jahr über Saison. Die Temperatur fällt im Winter aber gerne mal unter die 5°C Grenze.

Die offizielle Doc Webseite zum Abel Tasman Coast Track findest du hier.

Empfohlener Beitrag:  Neuseeland - Reisebericht Teil 9 - Cathedral Caves, Curio Bay petrified Forest & Slope Point - Reisebericht

Unterstütze uns

Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.

Wir freuen uns über einen leckeren Kaffee (gerne auch mehrere) und stoßen auf dich an!

Auch wenn es eher wenigen bekannt ist. Der Blog ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen, dies geht leichter wenn du uns im Gegenzug zu deinem Besuch auch unterstützt.

Wenn jeder Besucher 1€ pro Jahr spenden würde, wäre unser Betrieb entspannt gesichert.

 

Wir sagen DANKESCHÖN und wünschen dir eine tolle Zeit in Neuseeland!

UNTERSTÜTZE UNS

Werbehinweis

In unserem Blog findest du mit einem * gekennzeichnete Links. Diese Links sind sogenannte Affiliate Links und dienen zur Finanzierung unserer Webseite. Nutzt du einen der Links zur Buchung oder zum Kauf eines Produkts, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision. Durch diese Provision finanzieren wir einen Teil unseres Webangebotes für dich. Für dich ändert sich durch die Nutzung eines unserer Affiliate Links nichts weiter. Vielen Dank!

4 Kommentare

  1. Kann man sich auf den Zeltplätzen mit Lebensmitteln versorgen, mindestens jedoch mit Trinkwasser? Kann man auf den Zeltplätzen duschen?

    • Hi Michael,

      an einigen der Hütten kann man seine Wasservorräte mit Regenwasser wieder auffüllen. Dies ist leider nicht an allen Hütten der Fall.

      In der Trackbeschreibung beim Doc findesst du aber die Hinweise wie es aktuell ausschaut. Je nach Wetterlage ändert sich das manchmal.

      Lebensmittel kann man KEINE kaufen, das heißt diese musst du bereits mitbringen.

      LG Julian

  2. Hallo,
    vielen Dank für deine gute Beschreibung.

    Wie kommt man am Ende (vom Wainui Bay Carpark) am Besten zurück nach Marahau? Gibt es eine Bus-Verbindung, oder wie bist du dann wieder zurück gekehrt? Ist ja in diesem Sinne keine Rund-Wanderung.

    Freundliche Grüße

    • Hi,

      also es gibt entweder die Möglichkeit dich per Shuttle abholen zu lassen.
      Alternativ klappt es auch meistens per Anhalter in die richtige Richtung zu fahren, dafür ist natürlich auch ein wenig Glück von nöten.
      Dritte Möglichkeit ist am Ende des Tracks wieder ein Stück zurück zu gehen und vorher ein Bootsshuttle zu buchen dass dich an einer der Buchten aufgabelt.

      Wir haben damals per Anhalter bequem den Weg zurück zum Start gemacht.

      LG Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.