0

Geld sparen beim Kochen dank LPG Gaskocher – Backpacker Tipps

Welche Möglichkeiten du mit deinem Gaskocher hast, das erläutern wir dir in diesem Artikel!

Teures Gas und wenig Möglichkeiten

Wie alle mit dem Auto Reisenden habe ich am Anfang auch erst mal den typischen Standard Gaskocher* mit Butangas gehabt. Praktisch, quadratisch gut sozusagen. Aber leider koche ich regelmäßig jeden Tag und verbrauche dementsprechend ca. 2 Butan Gaskartuschen pro Woche. Das ist natürlich immer noch deutlich günstiger als jeden Tag Essen zu gehen. Aber trotzdem ist es auch Geld das man ausgibt.

 

Sparpakete macht es günstiger

Jetzt kann man diese echt günstig für 1,50 NZD im Warehouse kaufen, aber auch das sind 3 NZD pro Woche. Den Link zum Sparpaket der Gaskartuschen findet ihr hier*.

Ganz zu schweigen vom Müll den ich damit produziere und das ich nur eine Flamme habe.
Also eher spartanisch und einfach gehalten. Hat mir am Anfang für den ersten Monat des Reisens auch gereicht. Aber jetzt habe ich mich doch mal umgeschaut was es denn so sparsameres bequemeres gibt.

LPG Gaskocher

Dabei bin ich auf den zweiten Standardkocher hier in Neuseeland gekommen. Der typische Gasmate 2 Flammen Kocher* mit 2kg LPG Gasflasche*.

Der Gasmate Kocher kostet Neu ca. 100 NZD und gebraucht je nachdem sogar deutlich weniger. Manchmal hat man in den größeren Städten auch Glück das man dort ein Angebot bekommt.

Außerdem gibt es viele Nachbauten die auch teilweise günstiger sind als das Original. Ich habe meinen z.B. für 72 NZD neu bekommen und mir dann im Warehouse für 40 NZD die 2kg LPG Gasflasche geholt.

Rechnen wir also mal für die Anfangsinvestition vor.

Der günstige 1 Flammen Kocher kostet 25 NZD + 6 NZD für die erste Ladung an Gas.
Summe 31 NZD

Der bessere 2 Flammen Gasmate Kocher kostet 99 NZD + 40 NZD Gaszylinder + 10 NZD für die erste Füllung.
Summe 149 NZD


Jetzt benötige ich 2 Gaskartuschen bei dem kleinen Kocher pro Woche, entspricht also 3 NZD pro Woche an Verbrauchsmaterial.

Empfohlener Beitrag:  Wie bekomme ich Kindergeld während ich in Neuseeland bin? - Backpacker Tipps

Bei dem großen Kocher muss ich die Füllung ungefähr alle 6 Wochen vornehmen lassen. Heißt knapp 10 NZD alle 6 Wochen oder eben pro Woche ca. 1,70 NZD. Also nur knapp mehr als eine Gaskartusche für den billigen Gaskocher kostet. Das Ganze aber verbunden mit mehr Komfort und zwei Flammen, dementsprechend kann man deutlich einfacher und leckerer kochen.

Diagramm mit der Kostenentwicklung beim Gebrauch durch eine Person

Kosten bei 1 Person

Wie ihr im oben gezeigten Chart seht, kommt ihr bei einer Nutzung die meiner ähnlich ist, als Einzelperson nicht über die Schwelle wenn ihr alles Neu kauft und ihr 6 Wochen mit einer LPG Füllung auskommt. Aber am Ende bleibt nur eine Differenz von 48 NZD. Das ist mir der Komfortgewinn allein schon wert. Mit zwei Flammen kann man einfach mal schnell Pasta und Tomatensauce heiß machen. Aber man kann auch Topf und Pfanne gleichzeitig bedienen. Alles insgesamt also deutlich komfortabler.

Besser sieht es bei 2 Personen aus:

Diagramm mit der Kostenentwicklung beim Gebrauch durch zwei Personen

Kosten bei 2 Personen

 

Mit 2 Personen und einer mir ähnlichen Nutzung erreicht ihr das ganze kurz vor Ablauf eines Jahres. Genau gesagt in Woche 46. Das heißt bei 2 Personen macht es schon Sinn, auch wenn die Ersparnis nicht riesig wäre.

Bei 3 Personen oder größeren Gruppen sieht es noch deutlich besser aus:

Diagramm mit der Kostenentwicklung beim Gebrauch durch drei Personen

Kosten bei 3 Personen

 

Bei 3 Personen kommt ihr schon nach knapp 30 Wochen auf eine Ersparnis zum Einzelkocher.

Die Gasflaschen gibt es natürlich auch in größeren Varianten mit denen ihr noch mehr sparen könnt.

Ich hoffe ich konnte euch helfen, eine Entscheidung für den richtigen Weg des Kochens zu finden.

 

Hast Du Fragen oder Anregungen? Schreib einen Kommentar unter den Artikel.

Save Travels und eine angenehme Reise durch Neuseeland.

 

*Die Inhalte der anderen Webseiten unterliegen nicht meiner Kontrolle und werden nicht regelmäßig von mir geprüft. Bei Fehlerhaften Verlinkungen bitte ich um einen Kommentar. Danke.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.