0

Was ist eigentlich Couchsurfing und klappt das auch in Neuseeland? – Backpacker Tipps

Übernachtungsarten

Du hast während deiner Reise vielleicht schon einmal den Begriff Couchsurfing gehört. Anders als Woofing ist diese Art der Übernachtung meistens nicht mit Arbeit verbunden.

Couchsurfing ist, wie der Name auch aussagt, die Möglichkeit bei fremden Leuten eine Couch zu bekommen. Meistens kriegst du eine Couch, manchmal sogar einen separaten Raum.

Der Sinn des Couchsurfens

Der Sinn dahinter ist das kennenlernen von Einheimischen und das Austauschen von Geschichten, sehr beliebt beim couchsurfen sind auch gemeinsame Aktivitäten wie eine Stadtführung durch deinen Host. Gerne wird auch zusammen gekocht oder einfach ein Pub besucht.

 

Das ermöglicht dir ohne viel Geld eine Übernachtungsmöglichkeit zu bekommen, im Gegenzug verbringst du Zeit mit deinem Host und hast hoffentlich eine schöne Zeit.

 

Community

Es gibt viele Hosts in Neuseeland. Falls du das gerne mal ausprobieren möchtest melde dich auf Couchsurfing an. Die Plattform selber ist in Englisch gehalten damit möglichst viele Leute die Möglichkeit bekommen andere Leute kennenzulernen. Je weiter weg du aus großen Städten kommst, desto dünner wird meist die Auswahl an Couches. Aber nach den ersten Erfahrungen wirst du feststellen was möglich ist und was eher schwierig ist. Vor allen Dingen junge Leute hosten gerne andere und tauschen ihre Erfahrungen aus.

Erstelle ein schönes Profil das Interesse weckt dich kennenzulernen. Idealerweise checkst du die Bewertungen deines Hosts an bevor du jemanden anschreibst und nach einer Couch fragst.

 

Ganz viel Spaß. Wenn du Couchsurfing in Neuseeland bereits ausprobiert hast, freue ich mich auf deine Erfahrungen in den Kommentaren. Was hast du erlebt beim couchsurfen?

Empfohlener Beitrag:  Ein kleiner Jahresrückblick und ein paar Liebe Worte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.