0

Auckland Mt. Eden & Albert Park, Sonnenuntergang auf Mt. Eden – Reisebericht

Ankunft in Auckland

Nachdem ich am Freitag gelandet bin habe ich mit anderen Backpackern schon die ersten Unternehmungen gemacht. Es ist toll wie einfach es ist im Hostel in Auckland andere Leute kennenzulernen.

 

Auckland Skyline und Skytower.

 

Mittagsprogramm

Wir waren Mittags auf dem Gipfel von Mount Eden und haben die grandiose Aussicht auf Auckland genossen. Für jeden der hier in Auckland ist, ich finde etwas was man gesehen haben sollte!

 

Zu Fuß zum Mt. Eden

Der Weg von der Innenstadt nach Mt. Eden dauert ca. 45-60 Minuten je nach Tempo. Dank Google Maps oder der Beschilderung Mt. Eden folgend ist es recht einfach zu finden. Die Steigung von Mt. Eden ist schon ganz stark, macht aber Spaß und die Aussicht ist echt gut, man kann in alle Richtungen auf Auckland schauen. Lohnt sich auch morgens zum Sonnenaufgang oder Abends zum Sonnenuntergang und ist immer gut besucht. 
 
Der Vulkankrater Mt. Eden.
 
Außerdem habe ich mein Entchen mit auf Mt. Eden genommen und habe zusammen mit meinem Entchen Fio noch ein paar schöne Wanderungen mehr unternommen.
 
Entchen Fio auf Mt. Eden & der Blick auf Auckland.

Rückweg von Mt. Eden

Auf dem Rückweg von Mt. Eden gibt es mit einem kleinen Umweg, noch einen Countdown Supermarkt. Hier habe ich abseits vom Innenstadt Trubel nochmal eingekauft damit ich was zum frühstücken habe.

Mittags habe ich im Hostel eine kleine Pause gemacht und Abends um 17 Uhr habe ich mich mit einigen anderen Backpackern nochmal zu Fuß in die Stadt aufgemacht. Wir waren dann im Albert Park, hier war gerade ein kostenloses Festival mit Jonglieren, Hulla Hupp, Feuershow und vielen netten entspannten Leuten. Findet einmal im Monat statt und ist auf jeden Fall ebenfalls einen Besuch wert.

Empfohlener Beitrag:  Cape der Tölpel und das National Aquarium - Reisebericht

 

Tags darauf

Tags darauf bin ich morgens zum Automarkt gegangen der Sonntags stattfindet. Obwohl ich früh da war habe ich leider nichts passendes gefunden. Entweder war der Preis für mein Budget zu hoch, oder es war ein Auto wo man nicht wusste ob es noch lange fährt.

Die Strecke von ca. 7km je Weg habe ich zu Fuß gemacht. Dabei habe ich noch ein paar andere Ausblicke auf Auckland gekriegt. Auckland ist so riesig, echt eine lange Wanderung und trotzdem hat man noch nicht alles gesehen.

Am nächsten Tag war ich Abends nochmal auf Mt. Eden, diesmal zum anschauen des Sonnenuntergangs. Leider war er nicht ganz so spektakulär wie ich dachte, aber trotzdem sind ein paar coole Fotos entstanden. Eines davon zeige ich euch hier.

 

Sonnenuntergang auf Mt. Eden
 

Auckland bei Nacht

Auckland bei Nacht ist auf jeden Fall dank der Lichter und des Skytowers auch einen Blick wert. Wenn die  Sonne untergegangen ist solltet ihr einfach noch 30 Minuten mehr Zeit einplanen, euch dick einpacken, denn der Winterwind ist kalt.

 

Heute werde ich nochmal wegen einem Auto schauen und nochmal probieren ob das mit dem
Bankkonto vielleicht irgendwie schneller geht. ANZ Bank ich vertraue auf euch!

Unterstütze uns

Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.

Wir freuen uns über einen leckeren Kaffee (gerne auch mehrere) und stoßen auf dich an!

Auch wenn es eher wenigen bekannt ist. Der Blog ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen, dies geht leichter wenn du uns im Gegenzug zu deinem Besuch auch unterstützt.

Wenn jeder Besucher 1€ pro Jahr spenden würde, wäre unser Betrieb entspannt gesichert.

 

Wir sagen DANKESCHÖN und wünschen dir eine tolle Zeit in Neuseeland!

UNTERSTÜTZE UNS

Werbehinweis

In unserem Blog findest du mit einem * gekennzeichnete Links. Diese Links sind sogenannte Affiliate Links und dienen zur Finanzierung unserer Webseite. Nutzt du einen der Links zur Buchung oder zum Kauf eines Produkts, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision. Durch diese Provision finanzieren wir einen Teil unseres Webangebotes für dich. Für dich ändert sich durch die Nutzung eines unserer Affiliate Links nichts weiter. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.