0

Historische Goldgräber Minen in Karangahake – Reisebericht

Regen und eine weitere Nacht in Ngatea

Die Nacht war ziemlich regnerisch und der Morgen leider auch. Unser ursprünglicher Plan, den Tag im 50m entfernten Schwimmbad zu starten, fiel somit vorerst sprichwörtlich ins Wasser. Daher sind wir erst in die Stadt Paeroa gefahren um später schwimmen zu gehen. Ngatea Pool hat ein großes, beheiztes Aussenbecken mit 6 Bahnen und (nicht ganz unwichtig) warme Duschen. Der Eintritt betrug 2 NZD pro Person, so günstig kann man normalerweise gerade mal 5 Minuten warm duschen (wenn überhaupt)! Bei einer Außentemperatur von gemütlichen 16°C im 28°C warmen Pool zu schwimmen, den wir im übrigen ganz für uns allein hatten, war schon etwas witzig.

 

Ngatea beheiztes Freibad

 

Allein im Schwimmbad

Wir waren dank des Wetters die einzigen Gäste und hatten zwei Bademeister ganz zu unserer Aufsicht.  Nach einer erfrischenden und vor allem warmen Dusche, haben wir dann der Library einen Besuch abgestattet, sämtliche Power-Bänke wieder aufgeladen und das kostenlose WLAN genutzt. Den Abend haben wir dann gemütlich im Auto verbracht.
Der nächste Morgen sah ziemlich verregnet aus. Unser Plan war es mit einem französischen Pärchen, welches auf dem gleichen Campspot geschlafen hat, eine Wanderung in Karangahake Gorge zu unternehmen.

 

Historische Goldgräber Mine mit Tunneln

Hier ist eine historische Goldgräber Mine mit vielen Tunneln und alten Schienen. Zwei Tracks, welche man wunderbar kombinieren konnte, fanden wir von der Beschreibung her sehr ansprechend. Die Namen der beiden Tracks waren Windows Walk und Railway Tunnel Loop. Gestartet sind wir mit dem Windows Walk. Er führte an einem Fluss entlang, durch einen alten Tunnel, vorbei an Ruinen und über 2 Hängebrücken. Ein wirklich schöner und kurzer Walk mit ca. 60 Minuten Länge.

 

Karangahake Wanderwege

 

Ab durch den Tunnel

Nach etwa einer Stunde konnten wir auf den Railway Tunnel Loop weiter wandern. Dieser führte uns durch einen 1000m langen Eisenbahntunnel, am Fluss entlang, erneut vorbei an Ruinen und über Hängebrücken.

Empfohlener Beitrag:  Erstes Arbeiten in der Nursery - Reisebericht
Windows Walk Karangahake

Nach insgesamt 3 Stunden und einem kleinen Picknick sind wir 5 km weiter zu den Owharoa Falls gefahren. Leider war das Wasser etwas zu kühl zum schwimmen, auch wenn das Wetter mittlerweile ziemlich warm uns sonnig wurde.

Owharoa Falls Neuseeland

Für einen ruhigen Nachmittag und Abend sind wir zurück zum Ngatea Library-Free-Spot gefahren und haben die Zeit gemütlich mit Gesprächen und in der Sonne liegen verbracht.

 

Paeroa und Wäsche

Am nächsten morgen haben wir beschlossen nach Paeroa zu fahren, hier gibt es nämlich einen Waschsalon mit WLAN, Duschen und Strom. Im Anschluss sind wir zurück zum Free-Spot nach Ngatea gefahren, das Wetter wurde wieder schlechter und so beschlossen wir dem Ngatea Pool erneut einen Besuch abzustatten. Ein deutsches Paar hat uns Gesellschaft geleistet und so beschlossen wir den Abend gemeinsam zu verbringen, mit dem mega witzigen Kartenspiel “ Halt mal kurz“.
Nachdem wir nun insgesamt 5 Nächte auf diesem tollen Free-Spot in Ngatea verbracht haben, war es am Sonntag Zeit weiter zu fahren. Unser erster Weg führte uns nach Thames, hier wollten wir uns ein ultraleight Zelt anschauen, leider war es etwas zu teuer. Weiter ging es nach Katikati (meine Namensstadt).

Kathi in Katikati

 

McLaren Falls Park

Den Abend haben wir bei den McLaren Falls auf einem Campground verbracht, Heiße Duschen, Trinkwasser, BBQ Plätze und nur 10 NZD pro Person. Beim kochen leisten einem hier Enten jedes Alters Gesellschaft.

Am Montag morgen ging es weiter nach Whakatane in die Library, alle Power-Bänke, Laptop, Handys und Co. aufladen.

Da wir jetzt auf dem Weg zum Eastcape sind und es dort keine Bücherei etc. gibt, sind wir vermutlich erstmal 1-2 Tage offline und versorgen nur den Instagram Account mit Bildern. Ihr könnt mir also gerne dort weiter folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.