0

Links Verkehr in Neuseeland, wie funktionierts? – Backpacker Tipps

Die fahren auf der „falschen“ Seite, Links Verkehr

Sicher hast du dich vor Antritt deiner Reise nach Neuseeland bereits über alles mögliche informiert, und hast dabei bemerkt, dass in Neuseeland Linksverkehr herrscht.

Jetzt denkst du dir vielleicht: „An sich gar nicht so schwer, einfach alles umgekehrt.“ Wenn das so einfach und unkompliziert wäre, gäbe es wohl fast keine Unfälle in dem wundervollen Land. Die Unfallquote ist weit höher als in Deutschland, obwohl Deutschland fast 20 mal so viele Einwohner hat.

 

Neuseelands Straßen sind gefährlich

Die Gründe hierfür könnten verschiedenen Ursprungs sein. Die ungewohnte Straßenführung oder das ständige abgelenkt sein von der atemberaubenden Landschaft könnten einige dieser Gründe sein. Fakt jedoch ist, dass das links fahren etwas Zeit zum umgewöhnen benötigt. Damit du diese Eingewöhnungsphase schneller überstehst, findest du im Folgenden einige sinnvolle Tipps bezüglich des Verkehrs in Neuseeland.

 

Gewöhnung ans Auto

Zuallererst hilft dir ein Blick ins Auto. Das Lenkrad ist auf der „falschen“ Seite, die Pedale sind jedoch gewohnt angeordnet. Das solltest du dir einprägen! Auch wenn alles „anders herum“ läuft, ist die Anordnung der Pedale gleich. Viele Unfälle ereignen sich, weil die Fahrer Gas- und Bremspedal verwechselt haben.

Nimm dir Zeit zum gewöhnen

Natürlich ist die Umgewöhnung auf den Neuseeländischen Linksverkehr in den ersten Tagen nicht ganz einfach. Schließlich musst du deine Gewohnheiten hinten anstellen und dein Gehirn quasi neu programmieren. Der Blinkerhebel sitzt an einer anderen Stelle, die Schaltung erfolgt mit rechts, die Sichtverhältnisse und Abstandsschätzungen sind ungewohnt, etc. Allein die Liste der Veränderungen im Cockpit könnte nahezu endlos weitergeführt werden. Ein Tipp an dieser Stelle: Falls du das erste Mal in einem neuseeländischen Auto sitzt, halte vor dem losfahren einige Minuten inne, stelle alles richtig ein, und nimm Dir Zeit, um dich umzugewöhnen. Auf der Straße erwarten dich weitere, ungewohnte Situationen. Da kann es helfen, bereits ein wenig mit dem Cockpit vertraut zu sein. Darüber hinaus empfiehlt es sich, fahren mit Jetlag bestmöglich zu vermeiden. Nimm dir am besten nach Ankunft 2-3 Tage Zeit um deinen Jetlage zu überwinden und erste Berührungen mit dem Linksverkehr zu haben, bevor du ins Auto steigst.

 

Sobald die erste Phase der Umgewöhnung weitestgehend vorüber ist, gilt es, einen Blick auf den Straßenverkehr zu werfen. Denn auch hier werden dir einige Veränderungen begegnen.

Veränderungen im Straßenverkehr

Die Grundregel lautet: Immer links fahren. Egal ob beim Einparken, Einordnen oder beim Einfahren in den Kreisel. Du musst immer links fahren!

Empfohlener Beitrag:  Wie beantrage ich die IRD, die Neuseeländische Steuernummer als Backpacker? - Backpacker Tipps

Rechts vor Links

Hinzu kommt eine etwas ungewöhnliche Regelung: Seit einer Reform im März 2012 herrschen internationale Vorfahrtsregeln, also rechts vor links. Bitte beachten! Obwohl Linksverkehr herrscht, gilt rechts vor links.

Kreisverkehre

Des weiteren gilt es, bei Kreisverkehren besondere Vorsicht walten zu lassen. Das offensichtliche zuerst: In Neuseeland verlaufen die Kreisel anders herum als in Deutschland, nämlich im Uhrzeigersinn. Dies könnte dich in den ersten Tagen etwas verwirren, du wirst dich aber sehr bald an die ungewöhnliche Richtung gewöhnen. Achtung! Radfahrer im Kreisverkehr müssen Richtungswechsel NICHT anzeigen!

Aber: Im Kreisverkehr befindliche Fahrzeuge haben gewohntermaßen Vorfahrt.

 

Das Blinken in Kreisverkehren hingegen erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit. Willst du Geradeausfahren, musst du nur blinken bevor du den Kreisel verlässt. Biegst du links ab, blinkst du ganz einfach links. Willst du aber rechts abbiegen, blinkst du zuerst rechts und dann, kurz bevor du den Kreisel verlässt, links. Nach einigen Fahrten durch die zahlreichen Kreisel hast du dir aber auch das Blinken schnell angewöhnt.

Auch gibt es viele Kreisverkehre mit mehreren Spuren. Normalerweise nimmst du die linke Spur wenn du an der ersten oder zweiten Abfahrt aus dem Kreisverkehr fahren möchtest. Möchtest du die dritte Ausfahrt nehmen, oder sogar wenden, dann sortierst du dich auf der rechten inneren Spur ein. Mit Pfeilen auf dem Boden ist auch vor der Einfahrt meist schon markiert, wohin die jeweilige Spur führt. Blinken musst du trotzdem wie oben beschrieben.

Überholen

Auch der Überholvorgang unterscheidet sich etwas von unseren Gewohnheiten. In Neuseeland gibt es so genannte „Passing Lanes“ – Überholspuren. Diese befinden sich in regelmäßigen Abständen und bieten Platz zum Überholen. Überholvorgänge außerhalb dieser Spuren sind nicht gerne gesehen und teilweise sogar gefährlich, weswegen du dich bis zur nächsten Überholspur gedulden solltest. Genieße die Zeit hinter einem LKW lieber um die Landschaft zu genießen statt von A nach B zu hetzen.

Darüber hinaus sollten, schnellere, von hinten nahende Autos vorbeigelassen werden, in dem du beispielsweise auf eine sichere Stelle am Rand ausweichst um die anderen Verkehrsteilnehmer vorbeizulassen. An einigen Stellen wie Bergen gibt es sogar sogenannte „Slow Vehicle Lanes“. Diese sind für die gemütlicheren Verkehrsteilnehmer gemacht um allen eine ordentliche Fahrt zu gewährleisten. Lass dich aber niemals von einem schnelleren Fahrzeug dazu verleiten ebenfalls dein Tempo zu erhöhen.

Empfohlener Beitrag:  10 Dinge für Neuseeland die Du auf gar keinen Fall vergessen darfst - Backpacker Tipps

Tempolimits

Die Tempolimits sind wie in Deutschland: In Ortschaften darfst du 50 km/h fahren, außerhalb 100 km/h. Auf Autobahnen sind ebenfalls maximale 100 km/h erlaubt. Dies wird dir durch Schilder aber meist auch nochmals angezeigt. Geschwindigkeitsbegrenzungen werden nur durch ein neues Schild geändert. Solange kein neues Schild kommt gilt die letzte Geschwindigkeitsbegrenzung die du gesehen hast.

Die Promillegrenze ist ab 20 Jahren 0,5 Promille, davor darf überhaupt kein Alkohol im Blut sein (fahre zur Sicherheit am besten NIE unter Einfluss von Alkohol oder Drogen). Alkohol und Drogen werden in Neuseeland sehr streng kontrolliert und die Strafen sind deutlich schärfer und höher als in Deutschland!

Auch das Handy darf, wie in Deutschland, während der Fahr nicht verwendet werden, außer in einer Freisprechanlage.

 

Parken

Zum Abschluss noch ein kleiner Hinweis bezüglich des Parkens: Widerrechtliches Parken wird in Neuseeland mit einer Geldbuße oder Abschleppen bestraft. Widerrechtliches Parken ist beispielsweise (abgesehen von Einbahnstraßen, da darfst du auf beiden Straßenseiten parken), wenn du auf der falschen Straßenseite oder vor einem gelben Schild mit Punkt parkst. Das gelbe Schild symbolisiert, dass sich hier ein Hydrant befindet. Parken verboten!

 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass du, vor allem die ersten Tage, immer wachsam und konzentriert fahren solltest! Die Verkehrsführung und die Regeln in Neuseeland unterscheiden sich in weiten Teilen von denen in Deutschland. Oberste Regel: Immer links fahren! Wenn du dir unsicher bist, schau dir an wie der vor dir fahrende sich verhält. Das hilft besonders am Anfang oder bei ungewohnten Kreuzungen.

 

Reale Geschwindigkeiten

Als Abschluss noch ein kleiner Tipp: Da du nie mehr als 100 km/h fahren darfst, solltest du ausreichend Zeit einplanen!

Wir haben herausgefunden das bei guter Fahrt über einen Highway im Schnitt ca. 75kmh gefahren werden können. Abseits der Highways kommen wir auf einen Schnitt zwischen 30 – 50kmh. Plane also deine Etappen dementsprechend vorsichtig und nutze die Gelegenheit alle 2-3 Stunden spätestens dir die Beine kurz zu vertreten.

 

Wenn du dir gerne mehr zu den Verkehrsregeln in Neuseeland anlesen möchtest, können wir dir etwas empfehlen. Es gibt eine hervorragende Broschüre der Neuseeland Transport Vereinigung (NZTA). Dort sind alle wichtigen Regeln und Eigenheiten im Detail erklärt. Die Broschüre kriegst du in vielen Hostels, Tourist Informationen und bei den Mietwagenfirmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.