0

Erfahrungsbericht zum Apollo Euro Deluxe in Neuseeland – Self Contained Wohnmobil für bis zu 6 Personen

Hier erfährst du von unseren guten und schlechten Erfahrungen mit dem Euro Deluxe von Apollo in Neuseeland

Direkt nach dem Lockdown in Neuseeland haben wir im Juli 2020 die Gelegenheit genutzt und den Apollo Euro Deluxe auf eine 8-tägige Tour über die Südinsel Neuseelands mitgenommen.

Auf dieser Reise haben wir den Apollo Euro Deluxe auf Herz und Nieren getestet. So ein Wohnmobil mit Alkoven, Dusche und Heizung bietet vor allem im Winter eine sehr komfortable Reisemöglichkeit durch Neuseeland.

 

Aussenansicht des Apollo Euro Deluxe

Aussenansicht des Apollo Euro Deluxe

 

Als kurze Zusammenfassung:

Der Apollo Euro Deluxe ließ sich für seine Größe und Länge überraschend gut fahren. Vor allem die Heizung und eine heiße Dusche haben wir im Winter besonders genossen. Mit 6 Personen würden wir den Euro Deluxe aber nicht benutzen wollen, eine komfortable Maximalbelegung wäre für uns mit 4 Personen.

Einen ausführlicheren Erfahrungsbericht findest du hier im Artikel.

 

 

Die Wohnmobilvermietung Apollo

Der Euro Deluxe wird von Apollo vermietet. Gebucht haben wir den Apollo Euro Deluxe über unseren Partner, die Camper Oase*. Denn dort haben wir sowohl eine Deutschsprachige Beratung bekommen, als auch einen günstigeren Preis für den Camper als über den Vermieter selbst.

Apollo sitzt in Christchurch ca. 4 Kilometer vom Flughafen entfernt. Auch ein Shuttle Transfer wird angeboten. Eine Taxifahrt kostet ca. 25NZD vom Flughafen bis zur Apollo Camper Filiale.

Wir haben diesen Service bei der Abholung nicht in Anspruch genommen, denn wir kamen aus Christchurch wo wir den Lockdown verbracht hatten.

Apollo Camper hat jeweils eine Filiale in Auckland und Christchurch. Du kannst den Camper an einer der beiden Filialen abholen und wahlweise an derselben oder der Filiale der anderen Insel abgeben. Sogenannte Ein Weg Mieten sind also möglich, kosten aber einen Preisaufschlag.

 

Apollo Euro Deluxe & Wissenswertes zur Ausstattung

Der Apollo Euro Deluxe ist Self Contained für maximal 6 Personen. Dabei gibt es drei Doppelbetten im Euro Deluxe. Das Hauptbett kann wahlweise oben im Alkoven bezogen werden oder im hinteren Bereich aus dem Sitzbereich umgebaut werden. Als drittes Doppelbett gibt es eine vordere Sitzgruppe, diese kann ebenfalls umgebaut werden und verkleinert den nutzbaren Weg zu Küche und Badezimmer deutlich.

An Board befindet sich eine gut ausgestattete Küche mit Kühlschrank, Grill, Gasofen und 3 Flammen Gaskocher.

 

Küche des Apollo Euro Deluxe

Küche des Apollo Euro Deluxe

 

Mit 87 Litern Frischwasser und einem entsprechend großen Abwassertank, ist der Apollo sehr gut ausgestattet. Je nach Anzahl der Personen und Wassernutzung kannst du damit 1-5 Tage entspannt unabhängig Reisen bevor du dich um Wasser auffüllen und entleeren kümmern musst.

Die Küche ist mit den gängigen Utensilien ausgestattet. Leider ist alles mehr oder weniger zusammengewürfelt und sowohl Antihaftpfannen als auch Metallpfannenwender einfach wild gemixt. Das spricht weder für eine gute Kontrolle noch für eine bewusste Entscheidung von Apollo. Metall zerkratzt die Antihaftbeschichtung schnell und kann gegebenenfalls sogar ein Gesundheitsrisiko sein.

Besonderheit: Gefehlt haben leider sämtliche Utensilien zum Spülen, es gab keinen Schwamm, Spülmittel, Spülbürste und auch keinen Müllbeutel. Ironischerweise haben wir bei der Rückgabe einen leeren sauberen Müllbeutel hinterlassen, dieser wurde umgehend entfernt und entsorgt. Apollo, das machen andere Firmen deutlich besser. Unser erster Stopp war also ein Supermarkt um die fehlenden Dinge zu besorgen.

 

Front Ansicht des Apollo Euro Deluxe mit Alkoven

Front Ansicht des Apollo Euro Deluxe mit Alkoven

 

Beste Features

  1. Heizung und Dusche basierend auf Gas
  2. Höhe des Fahrzeugs zum stehen auch für größere Personen geeignet
  3. Tolle Küche, fast wie Zuhause nur eben weitestgehend auf Gas basierend
  4. Genug Strom um alle Gegenstände auf 12V zu betreiben
  5. Fährt sich trotz der Größe und Höhe wie ein Auto

 

Zeitraum & Abholung des Campers

Wir haben den Camper Van im Juli 2020 für 8 volle Tage gehabt. Dabei haben wir eine tolle Tour über die Südinsel Neuseelands gemacht.

Die Abholung des Apollo Euro Deluxe war interessant. Spiegelte sie doch zeitgleich leider den Gesamtzustand von Apollo und des Fahrzeugs wider.

Bereits einen Tag vor der Abholung bekamen wir eine E-Mail mit der bitte den „Online Checkin“ zu benutzen um den Abholprozess zu beschleunigen. Dieser funktionierte aber am Handy nur so lala, weswegen wir dann am Abholtag keinen Online Checkin durchgeführt hatten.

Bei Ankunft war gar nichts los bei Apollo, trotzdem mussten wir einige Minuten warten bis wir überhaupt mit dem Papierkram anfangen konnten. Neben den notwendigen Dokumenten (Deutscher Führerschein, Internationaler Führerschein und die Kreditkarte für die Kaution) mussten wir einige Informationsvideos über das Wohnmobil anschauen.

Auch unsere Daten für den Online Checkin mussten wir am Ende doch selbst ausfüllen, während die Mitarbeiterin gelangweilt daneben saß. Das hätten wir auch Zuhause unkomplizierter und in netterer Atmosphäre haben können.

Nachdem der Papierkram vollständig und die Kaution bezahlt war, gab es eine kurze Einführung in das Fahrzeug. Außerdem haben wir gemeinsam alles auf äußerliche Schäden gecheckt. Die Liste der Vorschäden (alle recht klein) war lang. Aber die meisten davon bereits dokumentiert.
Was gut lief war die elektronische Übermittlung aller Informationen und Dokumente in Digitaler Form direkt per E-Mail. Das war direkt nach wenigen Minuten da.

Bereits beim losfahren allerdings offenbarte sich etwas, das während der Fahrt leider immer wieder passierte. Die hintere Kabinentür öffnete sich ab und an (ja, leider auch beim Fahren), wenn sie nicht richtig kräftig zugeschmissen wurde. Wenige Minuten nachdem wir losgefahren waren, habe ich dann auch noch einen größeren Steinschlag im Sichtfeld bemerkt. Bei einem COF (der kommerzielle Bruder des WOF) währe dieses Fahrzeug sicher nicht durchgekommen. Schade das solche Fahrzeuge trotz minimaler Auslastung herausgegeben werden.

 

Camper Van Tour 8 Tage Christchurch bis Slope Point und über die Westküste zurück nach Christchurch

Von Christchurch aus sind wir entlang der Ostküste über Dunedin bis in die Catlins gefahren. Haben den südlichsten Punkt des Neuseeländischen Festlands (Slope Point) besucht und sind dann von dort aus über Gore die Westküste bis nach Greymouth gefahren. Von Greymouth aus haben wir am letzten Tag dann den Arthurs Pass überquert und den Camper wieder in Christchurch abgegeben.

Wir haben in der Zeit mit dem Apollo Euro Deluxe 1814 Kilometer gefahren.

 

Kurze Routenübersicht

Hier findest du unsere Campingplätze (meist Freedom Camping) und die öffentlich Dump Spots (PDS) die wir genutzt haben.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

 

Vor- & Nachteile des Euro Deluxe sowie von Apollo

Hier reden wir über die Vor- & Nachteile des Euro Deluxe von Apollo. Denn mittlerweile haben wir ja von klein bis groß verschiedenste Fahrzeuge in Neuseeland ausprobiert. Daher heben wir hier hervor was uns besonders gut oder besonders schlecht gefallen hat. Auch unsere persönlichen Präferenzen fließen hier ein.
Daher ist diese Auflistung rein subjektiv und du solltest schauen ob dir diese Punkte genauso wichtig sind wie uns.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Vorteile des Euro Deluxe

Kommen wir zu den Vorteilen des Euro Deluxe, was uns während unserer Zeit am besten gefallen hat. Hier findest du die Dinge die uns besonders gut gefallen haben.

  1. Heizung und Dusche waren im Winter einfach eine besonders tolle Sache. Auf des großen Frischwasser Tanks ist Duschen problemlos für 2 Tage möglich. Kurze Duschen vorausgesetzt. Und die Gasheizung läuft im Winter auch fast permanent und hält das Wohnmobil schön warm. Das war auf jeden Fall ein Highlight was wir nie wieder missen möchten.
  2. Die Vollwertige Küche war ebenfalls ein Highlight. Egal ob Kochen mit 3 Flammen oder etwas mit dem Grill überbacken. Für die leckere Küche ist hier fast alles möglich. Selbst eine Abzugshaube war verbaut und lief auf 12V. Auch Arbeitsfläche war genug vorhanden um gut zu kochen.
  3. Zwei Sitzgruppen für die Mahlzeiten. Je nach Anzahl der Personen gibt es jeweils eine passende Sitzgruppe. Entweder die mittlere Sitzgruppe mit zwei Bänken und genug Platz für 4 Personen oder die hintere Sitzgruppe die zu einer 6er Sitzgruppe mit Tisch umgebaut werden kann. So sind hier verschiedene Möglichkeiten für einen bequemen und leckeren Campingtrip gegeben.
  4. Der Alkoven ist perfekt für die Gepäckaufbewahrung, wenn er nicht als Bett benutzt wird. Der Alkoven kann wahlweise als Bett oder als perfekte Gepäckaufbewahrung genutzt werden. Selbst ein Gepäcknetz gibt es, das dein Gepäck vom herunterfallen abhält. Sehr praktisch und gut.
  5. Die Automatik erleichtert das Fahren des Apollo Euro Deluxe enorm. Obwohl er mit seinen Maßen von 7,7 Meter Länge x 3,6 Metern Höhe x 2,3 Metern Breite recht groß ist, fährt er sich wie ein Auto. Beachte vor allem auf Parkplätzen das du ein Langes und Hohes Fahrzeug hast, die meisten Supermarktplätze sind so nicht zwingend deine besten Freunde.
  6. Unser Apollo Euro Deluxe hatte zwei 4kg LPG Gasflaschen. Dadurch gab es nie die Situation das wir kein Gas hatten. Denn war die eine Flasche leer, so konnten wir einfach die nächste anschließen.

 

Uebernachten in den Bergen mit einem grossartigen Sternenhimmel

Uebernachten in den Bergen mit einem grossartigen Sternenhimmel

 

Nachteile des Euro Deluxe

Kommen wir den Dingen die uns weniger gut beim Euro Deluxe gefallen haben. Hier findest du was uns an negativen Dingen aufgefallen ist:

  1. Die Scheiben sind nicht getönt. Dadurch hast du keine Privatsphäre und jeder kann permanent hineinschauen. Einzige Möglichkeit für mehr Privatsphäre ist es die Vorhänge zu schließen. Das verhindert aber gleichfalls auch das du hinausschauen kannst. In der Zukunft würde ich keinen Camper mehr ohne getönte Fenster buchen. Der Unterschied ist gigantisch und auf jeden Fall ein genaueres hinschauen vor der Buchung wert.
  2. Der Zustand des Campers war „ausbaufähig“. Da wir gerade aus dem Lockdown kamen, war der ganze Park voll und es gab dutzende von unserem Camper Typ. Trotzdem bekamen wir einen der einige Fehler hatte. Dazu gehörten unter anderem die sich gerne selbst öffnende Tür. Außerdem schloss die Tür nicht richtig und bei Regen lief das Wasser dann an der Innenseite entlang. Auch Wind kam so gerne durch die Tür, weswegen wir meist nach dem Essen in den hinteren Bereich des Campers gegangen sind. Dort war die Gasheizung und die Temperatur dementsprechend besser.
  3. Es wurden nicht einmal die Basisgegenstände bereitgestellt. Obwohl wir das „Deluxe“ Paket gebucht hatten, gab es keinerlei Spülsachen. Es fehlte an Müllbeuteln, Spülmittel, Spülschwamm und oder Spülbürste. Immerhin die Gasflaschen waren wohl voll.
  4. Viele Dinge im Camper waren nicht funktionabel, obwohl man das meiner Meinung nach erwarten sollte. So funktionierten von den eingebauten 3 USB-Ladegeräten nur eines. Genauso waren einige Dinge los oder nicht komplett festgeschraubt und wackelten. Die Windschutzscheibe hatte einen größeren Steinschlag im Sichtbereich und allgemein war das Fahrzeug für die lange Pause in einem überraschend schlechten Zustand.
    Trotzdem müssen wir auch sagen, gefahren ist es problemlos abseits der benannten Probleme.
  5. Der telefonische Kundenservice war reines Glücksspiel. Apollo hat seinen Kundenservice sowohl in Neuseeland als auch in Australien. Basierend auf der Auslastung landest du also in Neuseeland oder Australien. Das Wissen an der Hotline war aber sehr schwanken von Mitarbeiter zu Mitarbeiter. Wir hatten nach einigen Tagen das Problem das die Gasheizung nicht mehr starten wollte. Obwohl wir eine Anleitung hatten wie man diese zurücksetzen könnte, schlug das Fehl. Danach Begann unsere Odyssey durch den telefonischen Kundenservice von Apollo.
    Der erste Mitarbeiter hatte keine Ahnung und wusste weniger als wir. Der zweite Mitarbeiter war verständnisvoll und wollte Informationen einholen und uns dann nach einigen Minuten zurückrufen. Das erfolgte innerhalb von 60 Minuten nicht.
    Der Dritte Mitarbeiter notierte unsere Daten und wollte sich um einen Werkstatttermin kümmern, immerhin gab es dann wirklich einen Rückruf einer Fachkundigeren Mitarbeiterin.
    Die Vierte Mitarbeiterin stelle dann die alles entscheidende Frage. Am Ende lag alles nur daran das unsere Gasflasche langsam leer wurde. Mit nachlassendem Druck hört die Gasheizung als erstes auf zu arbeiten. Gasflasche gewechselt und siehe da, alles funktioniert wieder.
    Der ganze Spaß hat uns 4 Stunden und einen halben Tag im kalten gekostet. Aber immerhin hat diese Mitarbeiterin ihrem Laden ein wenig Glanz verliehen. Denn sie war extrem freundlich, hat sich Zeit genommen und ist noch einmal alles von Anfang bis Ende mit uns durchgegangen. Das hätte wohl der Erste Mitarbeiter auch bereits können sollen, wenn man einen gut aufgestellten Kundenservice hat.

 

Altersbeschränkungen zur Miete

Der Fahrer muss mindestens 21 Jahre oder älter sein. Apollo bietet nicht alle Fahrzeuge für jüngere Fahrer an. Unter 21 bekommst du nur Zugriff auf den „Hippie“ Teil der Flotte. Das schließt leider alle größeren und komfortableren Fahrzeuge der Apollo Flotte aus.

 

Camper Trip in Neuseeland Thereza und Julian vor dem Nugget Point Leuchtturm

Camper Trip in Neuseeland Thereza und Julian vor dem Nugget Point Leuchtturm

 

Fazit

Da wir einen Sonderpreis nach dem Lockdown hatten, haben wir pro Tag weniger als 100NZD inklusive Vollkasko Versicherung bezahlt. Das war ein unschlagbarer Preis und auf Grund dessen war der Trip ein voller Erfolg. Für den normalen Preis von weit über 100NZD pro Tag würde ich einem anderen Camper den Vorzug geben. Eine Heizung und Dusche im Camper sind Luxus und machen einen Trip erst recht sehr entspannt. Für einen Wintertrip sind diese zwei Dinge also praktisch, nicht aber die Firma Apollo und leider auch nicht der Euro Deluxe.

 

Fragen oder Anmerkungen zum Euro Deluxe von Apollo

Du hast noch eine Frage zum Euro Deluxe oder möchtest gerne eine bessere Alternative empfohlen bekommen? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar hier unter unseren Artikel. Wir helfen wo wir können und hoffen wir helfen dir bei der Entscheidung für deine Neuseelandreise im passenden Fahrzeug.

 

Camper Van buchen

Du möchtest jetzt eine kostenlose Beratung bekommen und deinen Camper Van für die nächste Neuseelandreise buchen?

Dann stelle gerne eine kostenlose Anfrage über unseren Partner die Camper Oase*. Hier bekommst du deutschsprachige und fachkundige Hilfe im Dschungel der Fahrzeuge und Möglichkeiten.

Camper Oase

Trete unserer Neuseeland Community bei

Bei Patreon kannst du uns auch individuelle Fragen stellen und uns gleichzeitig bequem unterstützen.
Auch wenn es immer entspannt nach Urlaub aussieht. Der Blog Projekt-Neuseeland ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen können.
Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.
Deine Unterstützung hilft uns, dir auch weiterhin zu helfen. Bist du dabei?

Von tiefstem Herzen, ein dickes DANKESCHÖN!

Community beitreten

Werbehinweis

In unserem Blog findest du mit einem * gekennzeichnete Links. Diese Links sind sogenannte Affiliate Links und dienen zur Finanzierung unserer Webseite. Nutzt du einen der Links zur Buchung oder zum Kauf eines Produkts, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision. Durch diese Provision finanzieren wir einen Teil unseres Webangebotes für dich. Für dich ändert sich durch die Nutzung eines unserer Affiliate Links nichts weiter. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.