0

Do it Yourself – Moskitonetz fürs Auto – Backpacker Tipps

Wie du ein Moskitonetz fürs Auto in Neuseeland nähen kannst

Es wird langsam dunkel draußen, du wirst müde und möchtest dich bald schlafen legen. Gerade hast du es dir im Schlafsack bequem gemacht, da hörst du ein lästiges Summen – bssssss…. Oh, nein! Eine Mücke (und wahrscheinlich unzählige Sandflies) haben es in dein Auto geschafft.
Viele, die im Auto schlafen, werden das Problem kennen; lässt du die Fenster zu, wird es sehr schnell sehr warm, doch sobald du ein Fenster öffnest, kommen sämtliche ungebetene Gäste. Die Lösung liegt nah – ein Moskitonetz muss her! Doch wo bekommt man eines und wie teuer wird es wohl sein? Wir haben die Lösung für dich – Do it Yourself Moskitonetz für die Fenster!

 

Was brauchst Du für ein günstiges Fliegengitter über die Fenster:

  • Stoff/Tüll/Netz von der Rolle
  • etwas zum Ausmessen für die Fenster
  • Nadel und Faden
  • Kleine runde oder längliche Magnete

 

So geht's:

Den Stoff bzw. Tüll kannst du entweder günstig in den überall zu findenden Dollar Läden kaufen, im Empire oder anderen Stoffläden dieser Art kannst du es ebenfalls finden. Einfach fragen falls du es nicht selbst findest, spätestens zum Abschneiden der passenden Länge benötigst du eh einen Verkäufer.

Du solltest ungefähr die Größe deiner Autofenster kennen (wenn du zum ausmessen kein Zollstock hast, nimm einen Faden, du hältst ein Ende an die eine Seite des Fensters und ziehst den Faden bis zur anderen Seite, dort machst du dann einen Knoten in den Faden. Du könntest auch deinen Ellbogen oder alles andere, was eine reproduzierbare Länge hat, zum ausmessen nehmen). Bei der Stoffauswahl solltest du darauf achten, dass Wind leicht durch den Stoff kommt. Das heißt am besten feinmaschig und fein genug damit Sandflies nicht hindurch kommen. Wir haben engmaschigen Tüll genommen.

Empfohlener Beitrag:  14 Tage über die Südinsel Neuseelands - Teil 2/2 - Backpacker Tipps

Wichtig ist noch, dass die Größe des Stoffes deutlich größer ist, als die Größe deiner Fenster (15cm mehr für den oberen Bereich und je nach Autotür 10-30cm mehr pro Seite.

Tipp: bunte Farben ziehen Bienen und andere Insekten. an, weiß wird von Sandflies geliebt. Wir haben uns für grün entschieden, da Bienen und Insekten es nicht für eine Blume halten.

Wenn du deinen Stoff hast, kannst du diesen jetzt so zuschneiden, dass er gut über dein Fenster passt und du genügend Stoff am Rand hast, um diesen in der Tür einzuklemmen.

Als nächstes nähst du nun die Ecken. Dafür legst du den Stoff von außen über die geöffnete Tür und schlägst oben den Stoff über die Ecken der Tür. Diese nähst du dann so fest, dass du das Netz einfach über die Tür hängen kannst.

 

Moskitonetz am Autofenster befestigt

Unser Moskitonetz am Honda Odyssey

Fliegengitter am Auto montiert.

Damit das Netz im Wind nicht hoch geweht wird, kannst du entweder:

  1. Das Netz in den Türrahmen festklemmen (hat den Nachteil, dass man die Tür nicht mehr einfach öffnen kann bzw. das Netz immer wieder neu einklemmen musst)
  2. Das Netz mit Magneten an der Karosserie befestigen (2 kleine Magnete an jeder unteren Ecke reichen im Normalfall.
  3. In das Netz am unteren Rand einen Magnetstreifen mit einnähen und das Netz dadurch über die gesamte Breite unten befestigen.

 

Jetzt kannst du mit offenen Fenstern schlafen, ohne dass du lästige Blutsauger im Auto hast.

 

Fragen, Anmerkungen oder Ideen

Schickt uns doch ein Bild von deinen selbstgenähten Moskitonetzen und schreibe uns in die Kommentare wie du dein Moskitonetz gemacht hast! Wir freuen uns auf Eure Erfahrungen! Solltest du noch eine Frage haben dann schreib uns gerne einen Kommentar hier unter den Beitrag.

 

Unterstütze uns

Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.

Wir freuen uns über einen leckeren Kaffee (gerne auch mehrere) und stoßen auf dich an!

Auch wenn es eher wenigen bekannt ist. Der Blog ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen, dies geht leichter wenn du uns im Gegenzug zu deinem Besuch auch unterstützt.

Wenn jeder Besucher 1€ pro Jahr spenden würde, wäre unser Betrieb entspannt gesichert.

 

Wir sagen DANKESCHÖN und wünschen dir eine tolle Zeit in Neuseeland!

UNTERSTÜTZE UNS

Werbehinweis

In unserem Blog findest du mit einem * gekennzeichnete Links. Diese Links sind sogenannte Affiliate Links und dienen zur Finanzierung unserer Webseite. Nutzt du einen der Links zur Buchung oder zum Kauf eines Produkts, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision. Durch diese Provision finanzieren wir einen Teil unseres Webangebotes für dich. Für dich ändert sich durch die Nutzung eines unserer Affiliate Links nichts weiter. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.