0

Neuseeland – Reisebericht Teil 11 – Fjordland & Milford Sound – Reisebericht

Von Manapouri in die Berge Richtung Milford

Von Manapouri aus ging es immer weiter hinauf in die Berge zum Milford Sound. Die Straße ist schmal aber gut zu fahren. Alle paar Kilometer gibt es noch spezielle Sehenswürdigkeiten. Unser erster Stop war am Mirror Lake. Einem wirklich nahezu spiegelglatten See mit einer wunderschönen Spiegelung im Wasser.

Mirro Lakes Neuseeland
Der Mirror Lake im Fjordland National Park.

Der Mirror Lake ist direkt am Highway 94 gelegen und ist eigentlich nicht zu übersehen. Es parken meistens viele Touristenautos dort an der Straße und gibt genügend Parkmöglichkeiten für Fahrzeuge aller Größen.

 

Milford Highway

Weiter geht es in die Berge. Vorbei am Gunns Lake und immer weiter hoch, hier fangen dann auch die ersten Schneebedeckten Gipfel an und hier fängt es auch an das Autofahren auf einmal spannend wird. Spannend weil steil, enge Kurven und traumhafte Aussichten. Außerdem die permanent präsenten Schilder wegen Steinschlaggefahr und allem was noch so schönes im Gebirge passieren kann.

Aussichtspunkt mit Blick in Richtung des Sabine Saddle
Aussichtspunkt am Highway 94 Richtung Milford Sound.

Kurz vor dem Ziel muss man durch einen Tunnel, den Homer Tunnel, ich habe noch nie einen so spannend konstruierten Tunnel gesehen. Sogar mit Ampel und einem Countdown der die Zeit runterzählt bis man grün bekommt. Wartezeit bei uns 10 Minuten. Es bleibt also je nachdem Zeit auszusteigen und einen Blick in die Berggipfel rund um zu werfen.

Der Homer Tunnel auf dem Weg zum Milford Sound
Warten vor dem Tunnel auf grün.

Der Weg hinter dem Tunnel ist auch ein Highlight. Noch schmalere Serpentinen und entgegenkommende Busse machen das ganze fahren dort echt spannend und interessant. Beeindruckend steile Berge und schöne Schmelzwasserflüsse runden das interessante Landschaftsbild ab.

 

Die Milford Sound Lodge

Wenn ihr am Milford Sound übernachten wollt macht es Sinn vorher kurz anzurufen. Der Campingplatz dort (der einzige) ist meistens recht gefüllt und eh nicht günstig.

Empfohlener Beitrag:  Auf Sonnenschein folgt Regen, oder wie ging das Sprichwort? - Reisebericht
Flugzeug im Milford Sound
Für alle die gerne mal abheben. Einen Flugplatz gibt es auch am Milford Sound.

Für alle die gerne den Milford Sound und die Berge mal aus der Luft sehen wollen, es gibt einen winzig kleinen Flugplatz und Rundflüge sind dort echt lohnenswert. Auch wenn sie touristisch teuer sind.

Für alle die es lieber etwas geruhsamer sehen wollen geht es am Mittwoch weiter mit der Schiffsfahrt über den Milford Sound.

 

Unterstütze uns

Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.

Wir freuen uns über einen leckeren Kaffee (gerne auch mehrere) und stoßen auf dich an!

Auch wenn es eher wenigen bekannt ist. Der Blog ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen, dies geht leichter wenn du uns im Gegenzug zu deinem Besuch auch unterstützt.

Wenn jeder Besucher 1€ pro Jahr ausgeben würde, wäre unser Betrieb entspannt gesichert.

 

Wir sagen DANKESCHÖN und wünschen dir eine tolle Zeit in Neuseeland!

UNTERSTÜTZE UNS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.