1

Der ideale Backpacker Rucksack für deine Neuseeland Reise – Backpacker Tipps

Welcher Rucksack ideal für deine Backpacker Reise ist

In der Vorbereitung für Neuseeland wird sich immer die Frage nach dem richtigen Gepäck gestellt. Nimmst du lieber einen Rucksack oder einen Koffer, oder eine Mischung aus beidem. Wie so oft lautet die Antwort, es kommt drauf an. Aber worauf kommt es an? Es kommt auf deinen Reisestil an. Möchtest du viel wandern, die Natur erleben und auch mal trampen, dann ist ein ordentlicher Rucksack die unserer Erfahrung nach beste Wahl. Möchtest du wiederum ankommen und dir direkt ein eigenes Auto kaufen, dann kannst du auch einen Koffer in Betracht ziehen. Und für alle die sich nicht entscheiden können, es gibt auch Backpacks die Rollen haben und also sowohl Rucksack als auch Trolley sind. Bedenke dass dein Rucksack oder Koffer für die Zeit deiner Reise dein wichtigstes gut ist. Spare also bitte nicht an der falschen Stelle sondern überlege was sinnvoll ist und dir gut passt.

 

Wie groß sollte mein Rucksack oder Koffer sein

Die Größe des Rucksacks oder Koffers darf nicht zu groß sein. Ist er zu groß, verleitet dich dass dazu, zu viel unnötige Sachen einzupacken. Ideal sind Rucksäcke mit 45 bis maximal 65 Litern. Praktisch ist es ebenfalls, wenn der Rucksack einen Zugriff wie ein Koffer hat. Dies erleichtert es dir, an deine eingepackten Sachen zu kommen. Ein guter Kompromiss ist ein Rucksack mit 55 + 10 Litern.

Nimmst du einen Koffer oder Trolley solltest du ebenfalls darauf achten nicht zu viel Platz zu haben. Den Koffer musst du erstens hinter dir her ziehen (oder tragen). Zweitens musst du den Koffer auch unterbringen, je nach Größe wird das im Auto nicht einfach. Wir haben uns aus praktischen Gründen gegen Koffer entschieden, zu viele Vorteile bietet unserer Meinung nach ein guter Rucksack.

 

Worauf sollte ich bei einem Rucksack achten

Das wichtigste bei dem Rucksack ist das angenehme tragen. Das heißt auch, dass du bitte deinen Rucksack nicht im Internet kaufst ohne ihn anzuprobieren. Wir haben eine hervorragende Beratung bei Globetrotter* bekommen. Hier kannst du Rucksäcke auch mit Gewicht ausprobieren. Probiere auch mal was dein Rücken nach 30 Minuten Tragezeit sagt. Wenn du die ersten Rucksäcke ausprobiert hast, merkst du schnell was dir bequem erscheint. Auch bei Decathlon oder anderen Outdoorläden kannst du natürlich einen Rucksack kaufen. Aber immer ausprobieren, dein Rücken wird es dir danken.

Empfohlener Beitrag:  Wissenswertes zu Neuseeland - Backpacker Tipps

Achte auf einen stabilen Rücken und eine gute Passform, lass dir auch zeigen wie du den Rucksack richtig einstellst. Das erleichtert das Tragen des Rucksacks deutlich. Idealerweise reist du mit ungefähr 10 bis maximal 12 Kilo im Back Pack.

Zusätzlich kannst du dir einen kleineren Rucksack als Day Pack holen, dieser sollte so zwischen 25 – 35 Liter Volumen haben, das reicht für den Alltag in Neuseeland vollkommen aus.

Von großen Rucksäcken mit über 65 Litern können wir nur abraten, es gibt normalerweise keinen Grund so eine große Last an Gepäck mit zu schleppen in Neuseeland.

Und für Damen gibt es bei einigen Herstellern richtige Frauenmodelle, diese haben eine angepasste Rückenform und sind teilweise deutlich bequemer.

 

Wo kann ich einen guten Rucksack finden

Wir haben unsere Rucksäcke bei Globetrotter und Decathlon gekauft. Beide haben eine angenehme Auswahl und ermöglichen auch das anprobieren. Natürlich kannst du den Rucksack auch in einem anderen Outdoor- oder Sportgeschäft kaufen. Aber ausprobieren und nicht einfach ohne anprobieren im Netz kaufen.

 

Ein Backpacker in der Natur mit Rucksack

Photo by Edward Virvel on Unsplash

 

Farben, Designs und extra Features beim Rucksack

Neben einer großen Mischung an Farben und Designs gibt es auch ein paar nette Features die den Rucksack noch angenehmer machen. Bei unseren Rucksäcken konnte man nicht nur oben an die Sachen heran. Zusätzlich gab es unten ein kleines Fach und auch einen Zugriff über die vom Rückenteil abgewandte Seite. Dies ermöglicht einen bequemen Zugriff fast wie bei einem Koffer.

 

Wichtige Regeln für deinen Rucksack

Bei normaler Konstitution, Muskelmasse und Gesundheit sollte dein Rucksack nicht mehr als ein Viertel deines Körpergewichts wiegen. Besonders trainierte Menschen schaffen eventuell auch etwas mehr (maximal ein Drittel des Körpergewichts). Das schwere Gewicht solltest du nicht über längere Zeiten und Strecken permanent tragen, dein Körper kann sonst dadurch Rücken und Gelenkschäden erleiden. Achte auch darauf dass der Großteil des Gewichts auf den Hüften und nicht auf den Schultern lastet. Die Verteilung ist im Idealfalle 30% Gewicht auf den Schultern und 70% auf den Hüften.

Empfohlener Beitrag:  Erfahrungen und Anforderungen von Wwoofing Hosts - Backpacker Tipps

 

Den Rucksack richtig für den Flug vorbereiten

Da du deinen Rucksack normalerweise für den Flug ganz normal als Aufgabegepäck aufgibst, ist es wichtig auf ein paar Dinge beim Packen zu achten. Achte auf das maximal erlaubte Gewicht der Airline für ein Gepäckstück, normalerweise liegt das bei 20 kg oder mehr, ein Gewicht dass du normalerweise nicht einmal annähernd erreichen solltest. Wichtig für deinen Rucksack ist auch ein Schutz, idealerweise nimmst du einen Transportsack der alle Gurte und Schnüre sowie die Außenseiten des Rucksacks schützt. Wir haben gute Erfahrungen mit den Transportsäcken von Globetrotter* gemacht, natürlich gibt es aber auch welche bei anderen Händlern (z.B. Transportsäcke bei Amazon*). Die Low Budget Variante ist das Einpacken mit deiner Regenhülle oder das umwickeln mit einer Rolle Frischhaltefolie, aber die Regenhülle ist nutzlos wenn sie beschädigt wird und die Frischhaltefolie ist uns nicht umweltbewusst genug. Unsere Empfehlung geht also klar für eine Transporthülle.

Vor dem Aufgeben am Flughafen solltest du alle Gurte schließen und alle Schnallen schließen.

Für den Schutz deines Gepäcks solltest du empfindlichere Gegenstände in die Mitte des Rucksacks packen, unempfindlichere Gegenstände an die Außenseiten des Rucksacks. So hast du eine natürliche Dämmschicht aus Kleidungsstücken und anderen unempfindlichen Gegenständen.

 

Fragen, Anmerkungen oder Ideen

Fragen, Anmerkungen oder Ideen? Dann sei so nett und lass uns einen Kommentar unter diesem Artikel da. Vielen Dank!

 

Werbung

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Kaufst oder nutzt du ein Produkt oder Dienstleistung über solch einen Link, bekommen wir dafür eine Provision. Du unterstützt damit unsere Arbeit hier auf dem Blog. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.