2

Die typischen Fehler beim Gepäck packen? – Backpacker Tipps

Welche Fehler du beim Packen machst und wie du sie vermeidest

Es gibt einige klassische Fehler beim Packen für deine Neuseelandreise. Dazu gehört einmal die Menge an Sachen die du einpackst. Zusätzlich gibt es au f der Flugreise noch den Fallstrick, was darf nur ins Aufgabegepäck, was muss ins Handgepäck? Hier gilt es ebenfalls ein paar Dinge zu beachten. Wenn du das tust, steht einer entspannten Reise nichts mehr im Wege.

Ob du für einen kurzen Urlaub mit Koffer oder Rucksack verreist ist dabei übrigens Nebensache. Hauptsache du übertreibst nicht mit der Größe, zu viel Platz lädt zum Mitnehmen von unnützen Dingen ein.

 

Person mit viel Gepäck

Photo by Tommaso Pecchioli on Unsplash

 

Was muss ins Handgepäck

Ins Handgepäck gehören zunächst einmal alle Dinge die du während des Fluges oder am Flughafen brauchen wirst. Am wichtigsten sind die Reisedokumente sowie falls notwendig Medikamente. Bei einer Reise mit Kindern solltest du auch an deren Utensilien wie Babynahrung oder Windeln denken.

Außerdem gehören ins Handgepäck zerbrechliche und teure Gegenstände wie zum Beispiel deine Kamera, der Laptop oder dein Tablet. Ebenfalls müssen alle Gegenstände mit Lithium Ionen oder gleichwertigen Akkus ins Handgepäck. Hier besteht sonst die Gefahr dass diese in der Sicherheitskontrolle aus deinem Aufgabegepäck entfernt werden. Ebenfalls nicht ins Handgepäck dürfen alle Gegenstände die du als Waffe missbrauchen könntest. Dazu gehören neben Schusswaffen, Sprengstoffen und Elektroschockwaffen auch Messer oder Scheren. Golfschläger und eine große Anzahl an Werkzeugen wie Schraubendreher gehören ebenfalls wenn ins Aufgabegepäck. Besondere Vorsicht musst du bei Flüssigkeiten walten lassen. Diese dürfen, genauso wie Cremes, nur in Behältern bis 100ml Größe mitgenommen werden und müssen bei der Sicherheitskontrolle separat in einem 1-Liter-Plastikbeutel vorgezeigt werden. Alle weiteren Informationen über verbotene Gegenstände haben auch die jeweilige Airline und der jeweilige Flughafen online zur Ansicht bereit.

 

Was muss ich wirklich mitnehmen

Beim Packen empfiehlt es sich, planvoll vorzugehen. Daher solltest du zunächst einmal alles sammeln, was du mit auf die Reise nehmen möchtest. Überlege dir gut was du wirklich benötigst. Brauchst du für deine Reise wirklich das Duschgel und Shampoo von Zuhause, diese und viele andere Dinge des alltäglichen Gebrauchs gibt es auch direkt vor Ort und müssen nicht deinen Platz im Gepäck wegnehmen. Beabsichtigst du vor Ort eine größere Einkaufstour an Dingen die du wieder mit nach Hause nehmen möchtest, solltest du auch dafür bereits Platz einplanen.

Sonnencreme ist im Ausland meist eher teuer, so auch in Neuseeland. Sonnencreme ist also sinnvoll mitzunehmen. Der Vorteil hier, du kannst sie zurück lassen falls du auf dem Rückflug sonst zu wenig Platz im Gepäck hast.

 

Für die leichtere Planung haben wir hier auf dem Blog eine Packliste die du gerne als Vorlage nutzen darfst. Diese Packliste kannst du hier bei uns im Blog finden.

 

Checkliste

Photo by Glenn Carstens-Peters on Unsplash

 

Rucksack oder Koffer für die Reise

Hier gibt es nicht die ultimative Antwort. Möchtest du nur ein paar Wochen mit dem Camper umher reisen dann ist ein Koffer absolut ok. Bist du länger unterwegs oder wechselst auch häufiger mal vom Fahrzeug in die Unterkunft oder zurück, dann würden wir einen Rucksack empfehlen. Auf unserer Reise durch Neuseeland hatten wir jeweils einen großen Rucksack mit 50 – 60 Litern Volumen, hier passt alles benötigte ganz locker hinein. Zur Rucksack Thematik und wie du einen guten Rucksack finden kannst, haben wir ebenfalls einen Artikel hier im Blog. Schau dir diesen gerne ebenfalls an.

Empfohlener Beitrag:  Au-Pair oder Work & Travel in Neuseeland - Gastbeitrag von Anna Surma

 

In welcher Reihenfolge packen

Zuerst solltest du mit den größeren Gegenständen anfangen. Kleine Sachen wie Socken oder Unterwäsche lassen sich dann problemlos in die entstehenden Lücken stecken, so nutzt du den Platz bestmöglich aus. Idealerweise legst du die schwersten Gegenstände in Tragerichtung ungefähr in die Mitte und möglichst dicht an den Rücken. Dadurch verrutscht der Inhalt weniger und du hast es leichter beim Ziehen oder tragen. Empfindliche Gegenstände solltest du rundherum zum Beispiel mit Kleidung polstern. Zusätzlich solltest du bei Flüssigkeiten jeweils einen Plastikbeutel um den Behälter ziehen und diesen verschließen, dann hast du für den Fall der Fälle einen doppelten Auslaufschutz und beschmutzt nicht deine Kleidung bei Beschädigung des Behälters. Auch Schuhe gehören in einen Beutel, am besten einzeln damit sie sich nicht gegenseitig dreckig machen. Außerdem sparst du so Platz weil du sie flexibel mit den anderen Gegenständen verpacken kannst. Um Kleidung und andere luftige Dinge kleiner zu bekommen kannst du diese Rollen, alternativ sind auch wiederverwendbare Vakuumbeutel eine gute Investition. Diese sparen ebenfalls Platz.

 

Beschädigungen und Verluste beim Gepäck vermeiden

Die Sicherheit deines Gepäcks fängt beim Kauf an. Um Verwechslungen an der Gepäckausgabe zu vermeiden empfiehlt es sich einen auffälligeren Koffer oder Rucksack zu kaufen. Alternativ kannst du auch mit Bändern oder anderen individuellen Kennzeichnungen nachhelfen. Bei einem Rucksack empfiehlt sich die Verwendung eines Transportbeutels, dieser schützt den Rucksack und die Bänder davor sich zu verheddern. Falls du dein Gepäck verschließen möchtest empfiehlt sich die Verwendung eines TSA-Schlosses, dieses kann durch die Sicherheitsbehörden bei Bedenken geöffnet und wieder verschlossen werden. Andere Schlösser werden hier einfach geknackt.

Beim Packen solltest du eine Liste der enthaltenen Gegenstände anfertigen, diese fotografierst du oder scannst diese ein. So kannst du bei einem Verlust des Gepäcks nachweisen was drin war und kannst deine Schadensersatzansprüche leicht belegen. Reist du nicht alleine oder hast mehrere Koffer, dann ist es Ratsam den Inhalt auf das Gepäck zu verteilen. So hast du keine Probleme selbst wenn ein Koffer verspätet ankommt oder verloren geht. Vor dem Abflug machst du idealerweise noch ein Foto von jedem Gepäckstück, so hast du später nicht das Problem dieses umständlich in einer fremden Sprache beschreiben zu müssen. Auch ein Zettel mit den eigenen Kontaktdaten am oder im Gepäckstück ist sinnvoll. Idealerweise an einer gut sichtbaren Stelle.

 

Lebensmittel mitnehmen

Eventuell hast du die Idee Lebensmittel mit nach Neuseeland zu nehmen. Das ist möglich wenn du dir sicher bist das du alles vor Ankunft aufgegessen hast. Neuseeland hat sehr sehr strenge Einfuhrgesetze für Lebensmittel und sogar eine eigene Behörde die die Einfuhr überwacht. Bei der Einreise musst du Lebensmittel auf der Arrival Card angeben. Hast du Lebensmittel dabei wird dann gefragt was du dabei hast und je nachdem kann es sogar passieren das du diese entsorgen musst. Vor allem frisches wie Obst, Gemüse oder Käse- und Fleischwaren, sind von der Einfuhr stark eingeschränkt. Wenn du es ordentlich angibst musst du dich in eine separate Schlange stellen, hast aber nichts zu befürchten. Hast du Lebensmittel dabei und gibst diese nicht an, dann kann das zu einer Strafe führen. Kein guter Start bei der Einreise.

Empfohlener Beitrag:  Vor- & Nachteile der (Non) Self Contained Fahrzeuge - Backpacker Tipps

 

Outdoor- und Campingartikel im Gepäck

Möchtest du in Neuseeland wandern oder andere Outdooraktivitäten machen für die du Gegenstände mitbringst. Dann musst du diese ebenfalls auf der Arrival Card angeben, auch hier wird von einem Officer gecheckt ob sie sauber genug sind. Vor allem bei Wanderschuhen wird ganz genau auf Dreck geschaut, säubere diese also idealerweise schon vorher. Sollte es dann immer noch nicht genug sein, wird der letzte Reinigungsschritt direkt vom Officer gemacht. Solltest du Gegenstände dabei haben und diese nicht angeben, kann auch hier eine Strafe fällig werden.

 

Mein Gepäckstück ist nicht angekommen

Ist dein Gepäck trotzdem nicht angekommen, so solltest du noch am Flughafen direkt zum Gepäckschalter gehen und das verlorene Gepäck melden. Wenn du etwas direkt brauchst, solltest du ebenfalls direkt nach einem „Notfallpaket“ fragen. Hier bekommst du meist eine kleine Grundversorgung mit Zahnbürste und dem wichtigsten. Taucht das Gepäck dann nicht mehr auf, kannst du Schadensersatz von der Fluggesellschaft fordern. Das meiste Gepäck taucht aber innerhalb der nächsten Tage auf und wird dir dann per Kurier an deinen Aufenthaltsort geliefert.

 

Zusatzkosten für Gepäck vermeiden

Bereits bei der Buchung solltest du einen Blick auf die Gepäckbestimmungen werfen. Hier steht genau beschrieben wie viel Gepäck du mitnehmen darfst. Entweder steht eine Anzahl an Gepäckstücken mit einem Gesamtgewicht dort, alternativ steht auch ein Gewicht pro Gepäckstück das du nicht überschreiten darfst. Gängig auf Langstreckenflügen sind 20 bis 30 Kilogramm und ein Gepäckstück. Möchtest du mehr, kannst du das am günstigsten direkt bei der Buchung deines Fluges dazu buchen. Der Gepäckzuschlag am Schalter beim Check In ist am teuersten und daher nicht zu empfehlen. Vor allem bei Billigairlines ist teilweise gar kein Gepäckstück im Flugpreis enthalten. Achte bei deiner Buchung ebenfalls darauf ob du einen Bordservice mit Verpflegung inklusive hast. Auf dem langen Flug nach Neuseeland ist es ratsam auf den Bordservice zu achten, alternativ kannst du auch selber etwas zu Essen einpacken. Bei Getränken musst du aufpassen, diese kannst du durch die Sicherheitskontrollen nicht mitnehmen, deswegen wenn eine leere Flasche mit durch die Kontrolle nehmen und dann im Bad oder an einem Trinkwasserhahn wieder auffüllen.

 

Flugzeiten Anzeiger am Flughafen

Photo by chuttersnap on Unsplash

 

Was tun bei einer Verspätung oder einem Flugausfall

Solltest du eine Verspätung oder einen Flugausfall haben, kann es sein das du Anspruch auf Schadensersatz hast. Diesen Anspruch prüfen verschiedene Dienstleister kostenfrei für dich und fordern diesen auch bei der jeweiligen Airline in deinem Auftrag ein.

 

Spezialisten für den Fall von Flugverspätung oder Flugausfällen sind Fair plane*, Flightright* und die Leute von Flugrecht*. Diese alle vertreten dieselben Fälle. Hattest du ein Problem mit einer Verspätung von über 3 Stunden oder sogar einen Flugausfall? Dann check mal welche der drei Webseiten für dich am günstigen deinen Fall vertritt. Vielleicht kannst du ja etwas Geld wieder bekommen.

 

Fragen, Anmerkungen oder Ideen

Fragen, Anmerkungen oder Ideen? Dann freuen wir uns über deinen Kommentar unter diesem Artikel da. Häufige Fragen ergänzen wir nachträglich noch im Artikel. Vielen Dank und eine gute Zeit in Neuseeland!

 

Werbung

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Das heißt wenn du über einen dieser Links eine Dienstleistung oder ein empfohlenes Produkt kaufst, bekommen wir eine Provision. Für dich ändert sich ansonsten nichts. Gleichzeitig unterstützt du damit aber unsere Arbeit hier im Blog und den verschiedenen Sozial Media Kanälen.

2 Kommentare

  1. Im Rucksack sollte nicht das schwerste ganz nach unten packen, sondern in die Mitte, das trägt sich besser. Einreise: Der Hinweis, dass man keine frischen Lebensmittel bei der Einreise dabei haben sollte fehlt. Sonst muss man sich nämlich in der ellenlangen Schlange anstellen, Fragen beantworten, warum man diese Lebensmittel dabei hat, eventuell eine Strafe bezahlen oder diese Lebensmittel dann der Kontrolle übergeben. Auch sollten Campingartikel, Schuhe vom letzten Ausflug in den Matsch gesäubert sein.

    • Hi Zieten,

      danke für deinen Kommentar. Den Hinweis mit den Lebensmitteln werde ich ergänzen. Solange man es angibt ist es gefahrlos und du kriegst keine Strafe. Das selbe gilt bei Outdoorequipment, wenn es nicht sauber genug ist wird es sogar vor Ort gereinigt. Das habe ich bereits zweimal erlebt und es war nie ein Problem. Aber auch das werde ich ergänzen.

      Beim Rucksack packen habe ich jetzt gelernt das es etwas aufs Gewicht und das Gelände ankommt, da habe ich den Beitrag ebenfalls angepasst.

      Viel Spaß in Neuseeland,

      liebe Grüße Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.