0

Diese Kreditkarten & Girokonten nutzen wir selbst

Mit diesen Kreditkarten und Konten bereisen wir Neuseeland und die Welt

Eine Kreditkarte ist extrem hilfreich, vor allem auf Reisen rund um die Welt. So ist auch in Neuseeland eine Kreditkarte extrem praktisch. Denn egal ob du ein Wohnmobil mieten willst, oder Bargeld abheben möchtest. Hier in diesem Blogbeitrag erzählen wir dir über unsere Kreditkarten die wir auf Reisen nutzen.

Und auch wie wir unsere Kreditkarten schützen vor Missbrauch und Kartendiebstal.

 

 

Visa oder Master Card in Neuseeland

Neuseeland akzeptiert Visa und Master Card gleichermaßen. Daher haben wir uns für eine Mischung aus beiden entschieden.

Da wir so viel Reisen, haben wir mittlerweile eine große Auswahl an Kreditkarten. Ausgegeben in verschiedenen Ländern, um so auch bei Problemen in einem Land oder mit einem Kartenanbieter immer ein Backup zu haben.

Unsere Liste dient ausschließlich zur Inspiration. Sie ist nicht zwingend auf Vollständigkeit basierend und erst recht nicht darauf ausgelegt das du jede dieser Karten beantragst.

 

Diese Kreditkarten nutzen wir (alphabetische Reihenfolge) während unserer Reisen

Hier findest du eine Alphabetische Liste unserer genutzten Kreditkarten. Kreditkarten die wir haben, aber nicht nutzen haben wir direkt aus der Liste weggelassen.

 

Unsere Kreditkarten die nutzen

Unsere Kreditkarten die nutzen

 

ANZ (Neuseeländische Visa Debitkarte mit Girokonto)

Zusammen mit unserem Neuseeländischen Konto, hatten wir die Möglichkeit eine ANZ Debit Kreditkarte zu bekommen. Dies haben wir genutzt, denn so haben wir die Möglichkeit kostenfrei hier in Neuseeland mit der EFTPOS-Karte sowie kontaktlos per Visa Debitkarte zu bezahlen. Für unser Neuseeländisches Gehalt ist dies ebenfalls die einfachste Möglichkeit ausgezahlt zu werden.

Der Vorteil des ANZ Accounts ist, dieser ist kostenfrei. Einzig die Debitkarte kostet 10NZD pro Jahr.

Mehr zum ANZ Go Account und den dazu angebotenen Karten kannst du hier finden. ->
ANZ GO Account

 

Curve Card (Debit Master Card als Schutz)

Die Curve Karte ist eine ganz spezielle Debit Master Card, denn sie ist KEINE herkömmliche Kreditkarte. Die Curve Card kommt mit einer App für dein Smartphone. In dieser App kannst du wie in einem Wallet deine Kreditkarten hinterlegen. Bezahlst du mit der Curve Card, kannst du auswählen welche deiner Kreditkarten mit dem Betrag belastet wird. So hast du einen Schutzfaktor gegen Kartenbetrug und bei Missbrauch, kannst du die Curve Card direkt in der App deaktivieren. So läufst du nicht Gefahr das deine echten Karten kopiert werden.

Die Curve Card ist auch problemlos bei Apple Pay und Google Pay zu nutzen. Wir nutzen von der Curve Card die kostenlose Variante. Einzig musst du bei Zahlungen in Fremdwährung darauf achten das du deine belastete Karte so einstellst in welcher Währung diese belastet werden soll. Denn falls die Curve Card Währungsumrechnungen vornimmt, belastet sie dich mit 1,75%. Aber dies kann einfach umgangen werden. Alle Änderungen sind direkt bequem in der App vornehm bar.

Mehr Informationen zur Curve Card und eine kostenlose Anmeldung, findest du hier über unseren Curve Card Werbelink
Neukundenbonus: 1% Cash back bei ausgewählten Shops -> Jetzt mehr zur Curve Card erfahren*

 

Schutz für deine Kreditkarten mit der Curve Card Mastercard

Schutz für deine Kreditkarten mit der Curve Card Mastercard

 

DKB (kostenloses Girokonto und kostenlose Visakarte)

Kunde bei der DKB bin ich bereits seit 2014 oder so. Der große Vorteil ist für mich die Kombination aus kostenlosem deutschem Girokonto und einer vollwertigen Visa Kreditkarte. Durch die Bankinterne Aufteilung ist auch die Sicherheit gegeben das niemand mal eben dein Girokonto ausräumen kann. Denn Girokonto und Kreditkarte werden wie zwei getrennte Konten gehandhabt. Umbuchungen zwischen den beiden Konten sind in Sekundenschnelle ganz bequem möglich.

Auch Interessant:  Erfahrungsbericht zum Apollo Euro Deluxe in Neuseeland – Self Contained Wohnmobil für bis zu 6 Personen

Die DKB Visakarte kann auch zur Buchung von Mietfahrzeugen genutzt werden, denn sie ist eine vollwertige Kreditkarte.

Bei 700€ monatlichem Geldeingang, ist die Kreditkarte weltweit kostenlos. Hast du aber kein festes Einkommen mehr, ist dies auch kein Problem. Nutze einfach ein zweites Konto (zum Beispiel Revolut) und überweise dir jeden Monat mindestens 700€ zwischen den beiden Konten hin und her. Das ist ebenfalls ein Geldeingang und die DKB ist damit zufrieden, weil alle Bedingungen erfüllt sind. Diesen Hack nutzen wir selbst während wir Reisen.

Onlinebanking der DKB auf Reisen ist ebenfalls möglich, denn als eine der wenigen Banken hat die DKB eine App zum Tan Empfang. Diese funktioniert überall da wo du eine Datenverbindung hast.

Die Anmeldung ist einfach und kostenfrei. Nutze einfach unseren DKB Werbelink zur Anmeldung ->
Mehr Informationen und die Anmeldung zum DKB Konto und Kreditkarte*

 

Unser Girokonto und kostenlose Visa Kreditkarte

Unser Girokonto und kostenlose Visa Kreditkarte

 

Revolut

Revolut hat als Englisches Fintech angefangen und ist im Zuge des Brexits nach Europa gewechselt. Revolut bietet dir ebenfalls eine Kombination aus Girokonto und Kreditkarte an. Die Registrierung als solches ist dabei kostenlos. Du bekommst ein Girokonto und kannst gegen Übernahme der Versand- und Handlings Pauschale (ca. 6€) eine Debitkarte zugeschickt bekommen. Je nach aktuellem Angebot ist das entweder eine Visa oder Master Card. Revolut schreibt sich auf die Fahne alle teuren und unnötigen Gebühren verschwinden zu lassen. Daher gibt dir Revolut bei Zahlungen in Fremdwährung den besten Kurs den ich bis dato finden konnte. Außerdem erlaubt dir Revolut Standard 200€ pro Monat kostenlos in Fremdwährung abzuholen.

Es gibt keine Kontoführungskosten oder Kreditkartenkosten in der Standard Variante. Gegen eine monatliche Gebühr gibt es ein sogenanntes Premium Konto mit größerer Bargeldabhebung und weiteren Vorteilen.

Ein upgrade von Standard auf Premium ist jederzeit möglich, unserer Erfahrung nach aber nicht notwendig. Revolut selbst nutze ich seit März 2019, nachdem mir ein Freund davon erzählt hatte.

Alle Funktionen gibt es einzig und allein über die Revolut App auf deinem Smartphone (Android/IOS). Dieser Account und dein Bankkonto ist an deine Handynummer gekoppelt (natürlich nicht ausschließlich, aber zumindest bedienseitig). Verreist du also, solltest du bei Rufnummernwechsel darauf achten diese auch bei Revolut zu wechseln. TAN’s für Überweisungen werden dir als SMS an die hinterlegte Handynummer zugestellt.

Die Anmeldung zu Revolut ist kostenfrei, nutze dazu gerne unseren Partnerlink ->
Jetzt zu Revolut informieren und anmelden*

 

Revolut Mastercard Standard

Revolut Mastercard Standard

 

Wise

Wise ist eher bekannt unter dem vorherigen Namen Transferwise. Wise habe ich schon vorher genutzt, denn Wise war die günstigste Variante die wir bis heute gefunden haben, um Geld von Deutschland nach Neuseeland zu überweisen. Der Transfer mit Wise von Deutschland nach Neuseeland, sowie von Neuseeland nach Deutschland, ist günstiger als das Bargeld abheben mit deiner Kreditkarte. Dies liegt am unterschiedlichen Kurs den die Kreditkarten Unternehmen vorgeben. Wise selbst nutzt den Interbankenkurs, erhält also keinen Aufschlag beim Währungswechsel.

Seit einigen Jahren bietet Wise jetzt auch ein Bankkonto an, mit Debit Kreditkarte, wenn du möchtest. Der Vorteil bei Wise ist, dass du verschiedene Währungen gleichzeitig halten kannst und diese zu einem günstigen Kurs (EUR zu NZD z.B. 0,5% Gebühr) getauscht werden. Das heißt wenn du viel reist und viele verschiedene Länder besuchst, kann es Sinn machen alle diese Währungen vorwiegend in Transferwise zu tauschen.

Du kannst also dir ein Euro Konto anlegen und zusätzlich ein Konto in Neuseelanddollar. Dann kannst du von deinem Deutschen Konto Euros auf dein Euro Konto bei Wise überweisen. Und dann, wenn notwendig immer mal wieder Euros zum tagesaktuellen Kurs in Neuseelanddollar wechseln.

Klingt komplizierter als es ist, lohnt sich vor allem wenn du länger unterwegs bist oder häufig Geld aus anderen Ländern bekommst.

Konto und Kreditkarte bei Wise sind ohne Jahresgebühr. Die einzigen kosten die anfallen sind für Überweisungen und Währungswechsel. Die Kreditkarte von Wise kostet ebenfalls eine Versandpauschale (ungefähr 5€).

Auch Interessant:  Kosten pro Monat für Work and Travel in Neuseeland 2022

Die Anmeldung zu Wise ist kostenfrei. Nutze dazu bitte einfach unseren Wise Werbelink ->
Mehr zu Wise, dem Wise Konto und der Wise Kreditkarte erfahren*

 

Wise Mastercard Kreditkarte und Multi-Währungs-Konto

Wise Mastercard Kreditkarte und Multi-Währungs-Konto

 

Welche Kreditkarte benutzen wir am häufigsten

Von all den genannten Kreditkarten, nutze ich selbst die Curve Card am häufigsten. Denn diese ist perfekt, um gegen Kreditkartenklau zu helfen. Egal ob beim Onlineeinkauf oder bei der Bezahlung vor Ort, die Curve Card nutze ich für ungefähr 75% aller Zahlungen. Da die Curve Card ja eh dann eine andere Karte belastet, hier meine persönliche Reihenfolge der Nutzung:

  1. Curve Card: Da ich meine Daten gerne schütze, nutze ich wo möglich die Curve Card. Sowohl als physische Karte, als auch kontaktlos über mein Telefon mit Google Pay. So muss ich nicht meine Kreditkarten mit mir herumtragen und kann trotzdem auswählen welche Karte gerade am besten passt.
  2. ANZ: Da auf mein Girokonto bei der ANZ auch mein Neuseeländisches Gehalt kommt, ist dies die Karte die ich am zweithäufigsten nutze. Da die ANZ Kreditkarte sowohl Visakarte als auch EFTPOS-Karte ist, nutze ich die Karte vor allem nicht als Kreditkarte. Denn mit der EFTPOS-Karte kann ich Gebühren umgehen, wenn ein Shop einen Aufschlag für Kreditkartenzahlung verlangt. Das tuen in Neuseeland vor allem kleinere Geschäfte und Take away’s, ist aber eher untypisch. Alle großen Geschäfte akzeptieren Kreditkarten ohne Mehrkosten.
  3. Revolut: Die Revolut Karte nutze ich vor allem zum Online Shopping. Vorteil, in der App kannst du dir bequem Einmal nutzbare virtuelle Karten erstellen. So musst du einem unbekannten Online Shop nicht einmal deine echten Kartendaten in die Hand geben. Wurde die Einmalkarte genutzt, wird sie ungültig und du bekommst eine weitere Einmalkarte. Davon habe ich schon sehr viele genutzt. Datensicherheit geht vor, egal wo auf der Welt.
  4. DKB: Mein Girokonto in Deutschland ist bei der DKB, daher nutze ich auch die DKB Kreditkarte extrem oft. Da ich mittlerweile das meiste Geld in Neuseeland habe, nimmt die Nutzung hier aber ab. Während meines Work and Travel Jahres in Neuseeland, war die DKB Kreditkarte aber mein Retter und hat mir extrem oft geholfen. Vor allem beim Autokauf war die Karte Gold wert.
  5. Wise: Die Wise Kreditkarte nutze ich vor allem zur Zahlung in Fremdwährungen. Zum Beispiel beim Einkauf bei Aliexpress oder anderen Läden die weder Neuseelanddollar noch Euro von Hause aus anbieten. Durch die extrem günstigen Wechselkurskosten, habe ich dadurch schon viel Geld gespart. Ansonsten nutze ich Wise vor allem um Geld nach Deutschland zu schicken. Oder von Deutschland nach Neuseeland während wir unseren Wohnwagen gekauft haben. Alles problemlos und deutlich schneller als mit der klassischen Hausbank.

 

Unsere Kreditkarten die nutzen

Unsere Kreditkarten die nutzen

 

Fragen, Ideen oder Anmerkungen

Dies sind die Kreditkarten die ich aktuell selbst benutze. Du hast noch eine Frage oder kennst eine gute Kreditkarte die hier nicht genannt ist? Dann freue ich mich, wenn du einen Kommentar hier unter dem Artikel hinterlässt. So lerne ich gerne immer neue nützliche Konten und Kreditkarten kennen. Der Standort der Bank ist mir persönlich dabei egal.

Viel Spaß mit den Informationen, welche Kreditkarten nutzt du?

 

Werbehinweis

Die genannten Kreditkarten nutze ich selbst. Für eine Anmeldung über Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, bekomme ich gegebenenfalls eine Provision. Für dich ändert sich durch die Anmeldung über den Link nichts. Du unterstützt damit aber gleichzeitig den Betrieb der Webseite und das weitere Bereitstellen unserer Erfahrungen im Netz. Ohne diese Provisionen könnten wir die Webseite nicht betreiben. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Trete unserer Neuseeland Community bei

Bei Patreon kannst du uns auch individuelle Fragen stellen und uns gleichzeitig bequem unterstützen.
Auch wenn es immer entspannt nach Urlaub aussieht. Der Blog Projekt-Neuseeland ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen können.
Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.
Deine Unterstützung hilft uns, dir auch weiterhin zu helfen. Bist du dabei?

Von tiefstem Herzen, ein dickes DANKESCHÖN!

Community beitreten

Werbehinweis

In unserem Blog findest du mit einem * gekennzeichnete Links. Diese Links sind sogenannte Affiliate Links und dienen zur Finanzierung unserer Webseite. Nutzt du einen der Links zur Buchung oder zum Kauf eines Produkts, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision. Durch diese Provision finanzieren wir einen Teil unseres Webangebotes für dich. Für dich ändert sich durch die Nutzung eines unserer Affiliate Links nichts weiter. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.