0

Der ultimative Kaffee Führer durch Neuseeland – Backpacking Tipps

Kaffee in Neuseeland, unser Guide durch Neuseelands Kaffeewelt

Aus unseren vergangenen Reisen haben wir eins gelernt, Neuseeland ist stolz auf seine Kaffeekultur. Auch wenn man es dem Land nicht ansieht, so ist Neuseeland fast überall in der Lage dir zu einem leckeren Kaffee zu verhelfen. Aber auch für Sparfüchse, Neuseeland bietet leckere Sorten und zahlreiche Möglichkeiten auf deiner Reise um selbst einen Kaffee zu kochen. Egal ob Instant Coffee, French Press oder Café, jeder wird hier zufriedengestellt. Und sogar eigene Kaffee Röstereien gibt es in Neuseeland. Außerdem erläutern wir im Blogbeitrag, was ein leckerer Kaffee ungefähr kostet und wie es mit veganen Milchalternativen aussieht. Eines vorweg, unserer Erfahrung nach deutlich besser als in Deutschland. Für alle Kaffeegenießer bieten wir auch eine kleine Auswahl an guten Cafés in den beliebtesten Städten Neuseelands. Viel Spaß beim Lesen unseres ultimativen Kaffeeführers für Neuseeland.

 

Innenansicht eines Cafe's mit verschiedenen Kaffeesorten

Unser ultimativer Kaffee Führer durch Neuseeland (Photo by Tim Foster on Unsplash)

 

Wo kann ich Kaffee in Neuseeland kaufen

Kaffee gibt es in Neuseeland an fast jeder Ecke. Abhängig davon was du kaufen möchtest gibt es folgende Möglichkeiten deinen Kaffeedurst zu stillen:

  • Cafés: In Neuseeland bietet eigentlich jedes Café auch guten Kaffee an. Häufig mit ordentlicher Qualität aus Siebträgermaschinen. Nur wenige Ausnahmen bieten Kaffee rein als Filterkaffee an. Egal ob vor Ort oder als Coffee to go, hier gibt es beide Möglichkeiten. Wir empfehlen dir den Kaffee vor Ort zu genießen, wenn die Zeit es zulässt.
  • Supermärkte: Die meisten größeren Supermärkte bieten neben den Lebensmitteln, im Eingangsbereich auch eine kleine Kaffeebar an der du Coffee to go bestellen kannst. Zusätzlich kannst du im Supermarkt selbst natürlich auch Kaffee kaufen. Egal ob Instant Kaffee, Kaffeepulver oder fertige Kaffeemischungen zum Aufbrühen. Im Supermarkt findest du meist mehrere Meter an Kaffeeauswahl, nicht immer einfach auf Anhieb eine Entscheidung zu treffen. Die größte Auswahl an Kaffee bekommst du in den großen Supermarktketten, New World, Countdown, Pak’n Save sowie Fresh Choice. Bei den kleineren Filialen von 4 Square ist die Auswahl etwas kleiner, aber immer noch gut. Kaufst du gemahlenen Kaffee, dann kaufe eine Menge die du gut innerhalb von ein bis zwei Wochen aufbrauchen kannst. Anderenfalls verlierst du mit der Zeit einiges des Kaffeearomas.
  • Kaffee Röstereien: Neben den vorher angeführten Cafés und Supermärkten, kannst du auch direkt bei den Röstereien kaufen. Diese sind aber nicht so oft anzutreffen und die Auswahl an Kaffee ist hochwertig und auch preislich eher gehoben. Dafür kriegst du eine super Qualität und meist auch eine kleine Beratung um die für dich richtige Röstung zu finden. Wenn du Kaffeeliebhaber von hoher Qualität bist, solltest du das unbedingt einmal ausprobieren.

Was kostet Kaffee in Neuseeland

Der Preis der Kaffee Spezialitäten richtet sich vor allem danach, ob du einen reinen Kaffee oder eine Kaffeespezialität mit Milch möchtest. Unsere Kaffeepreise haben wir in Christchurch gesammelt, aber andere Regionen haben ähnliche Preise. Wir listen hier einmal die Preise für die gängigsten Kaffeespezialitäten in Standard Größe auf. Für ein Upgrade auf große Portionen kannst du zwischen 0,3-0,7NZD hinzufügen:

  • Americano: 4 – 4,5NZD
  • Cappuccino: 4,5 – 5,5NZD
  • Chai Latte: 4,5 – 5,5NZD
  • Flat White: 4,5 – 5,5NZD
  • Hot Chocolate: 4,5 – 5,5NZD
  • Latte Macchiato: 4,5 – 5,5NZD
  • Long Black: 4 – 4,5NZD
  • Long Macchiato: 4 – 4,5NZD
  • Mocha: 4,5 – 5,5NZD
  • Short Black: 3,5 – 4,5NZD
  • Short Macchiato: 3,5 – 4,5NZD
  • Vienna: 4,5 – 5,5NZD

 

Verschiedene Kaffee Spezialitäten auf einem runden Holztisch

Die verschiedensten Kaffee Spezialitäten warten in Neuseeland auf dich. (Photo by Nathan Dumlao on Unsplash)

 

Wo Kaffee Zubehör in Neuseeland kaufen

Neben dem Kaffeepulver benötigst du vermutlich noch mehr. Unser Kaffee Zubehör haben wir größtenteils bei Kmart sowie dem überall vorhandenen Warehouse gekauft. French Press (Coffee Plunger) gibt es in zwei Größen und in Preisen ab weniger als 10 NZD. Die günstigste Variante reicht hier normalerweise ganz bequem. Auch eine Thermoskanne haben wir gekauft, hier sind wir allerdings mit der günstigsten Variante deutlich auf die Nase gefallen und haben am Ende doppelt gekauft. Möchtest du dir selbst zu Filterkaffee verhelfen, so sind die dafür benötigten Keramik Filter deutlich schwerer zu finden. Wir haben zumindest in den gängigen Läden leider keine finden können. In den Röstereien oder den dazugehörigen Shops gibt es die Möglichkeit solche Filter vor Ort oder im Versand zu kaufen. Allerdings sind die Kosten dafür deutlich höher als bei einer French Press.

 

Wie Kaffee aufbewahren

Generell gilt für Kaffee, je frischer der Kaffee, desto besser der Geschmack. Je wärmer der Aufbewahrungsort ist, desto schneller verflüchtigt sich das Aroma. Du solltest deinen Kaffee daher idealerweise an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort aufbewahren. Da Kaffee schnell auch Geschmack und Aroma von anderen, umgebenden Lebensmitteln, aufnimmt, empfiehlt sich die Lagerung mit etwas Abstand. Wir lagern unseren Kaffee in der dunklen Originalverpackung, verschließen diese mit einem Clip und packen das Ganze dann in eine kleine luftdicht verschließbare Dose. So bleibt unser Kaffee lange frisch und wir können ihn jeden Tag genießen. Gemahlener Kaffee ist deutlich anfälliger für den Aromaverlust, als ganze Kaffeebohnen.

 

Pass- und Gepäckkontrolle bei der Einreise nach Neuseeland

Einwanderungs- und Biosecuritykontrolle bei der Einreise nach Neuseeland. (Photo by Daniel Schludi on Unsplash)

 

Darf ich Kaffee nach Neuseeland einführen

Kurze Antwort, ja du darfst Kaffee nach Neuseeland einführen, wenn du ein paar Regeln beachtest. Laut der Webseite des MPIE (Ministry for Primary Industries) darfst du Kaffee in allen Formen einführen, wenn es keine sichtbare Verunreinigung mit Schädlingen, Samen, Erde, Pilzen oder anderem pflanzlichen oder tierischen Material hat. Es gibt aktuell kein Gewichtslimit für die private Einfuhr von Kaffee nach Neuseeland. Eine ungeöffnete eingeschweißte Packung Kaffee aus einem anderen Land sollte also problemlos sein. Bei der Einreise nach Neuseeland musst du diese auf der Einreisekarte angeben und dann im Gespräch mit dem Officer bekommst du die finale Entscheidung. Vergisst du deinen Kaffee anzugeben und wirst erwischt, wird eine Strafe in Höhe von 400NZD fällig.

 

Kaffee Röstereien in Neuseeland

Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht mit Neuseeland verbinden würde, Neuseeland hat einige gute Kaffee Röstereien die sich über das Land verteilen. Vor allen Dingen Auckland bietet eine große Auswahl an Röstereien. Da wir nicht alle selbst testen konnten haben wir hier erst einmal eine überschaubare Auswahl in den größeren Städten. Natürlich gibt es weitere gute Röstereien die es nicht in unseren Artikel geschafft haben. Wir geben vor allem kleineren Micro Röstereien eine Chance. Hier gibt es eine kleine Liste von Röstereien in Neuseelands größeren Städten:

 

Kaffee Röstereien in Auckland

  • Atomic Coffee Roasters: Atomic Coffee Roasters betreibt mittlerweile neben der Rösterei in Auckland, noch ein paar weitere Cafés. Die Rösterei ist angeschlossen an ein Café und bietet individuellen und hochwertigen Kaffee. Sowohl Single Origins als auch Blends werden hier angeboten. Und im angeschlossenen Café wirst du sicher auch auf Anhieb etwas finden, dass dir mundet. Idealerweise empfehlen wir einen Besuch vor Ort. Natürlich kannst du den Kaffee aber auch bequem online bei Atomic Roasters bestellen. Wir haben bei unserer Testbestellung angenehme 4 Tage auf unsere Bestellung warten müssen. Das ist für den Weg von der Nord- zur Südinsel eine sehr gute Zeit. Die Kaffeepakete sind wiederverschließbar mit einem Clip. Dadurch kann der Kaffee gut länger genossen werden. Die kleinste Packungsgröße beinhaltet 250 Gramm. Das ist mehr als bei manch anderem Röster. Bei Atomic Roasters wechselt das Angebot teilweise schnell, es kann also sein das einige Sorten bei Erscheinen des Artikels bereits nicht mehr verfügbar sind.
    • Congo Sopacdi: Der Congo Sopacdi ist ein leckerer milder Kaffee. Gut gefallen hat uns der Geruch und die leckere Färbung der gemahlenen Bohnen. Ein schöner Mix aus dunklen und helleren Bohnen war bei uns zu sehen.
    • Essenza Certified Organic: Mit rein Biogro zertifizierten Bohnen geröstet, ein leckerer etwas stärkerer Kaffee. Mit Geschmacksnoten von Zitrus und Karamell. Wir haben die Ziehzeit bei diesem Kaffee auf 5 Minuten reduziert, um die Stärke etwas zu reduzieren. Uns gefällt besonders dass der Preis trotz besonders gut ausgewählter Bohnen, nicht höher ist als bei den anderen Sorten.
  • Espresso Workshop: Der Espresso Workshop in Auckland wurde ursprünglich im Jahre 2007 gegründet um das volle Geschmackspotential des Kaffees zu entfalten. Der komplette Bestellprozess wird durch den Espresso Workshop nachvollzogen, so wird Kaffee zum Beispiel nur bestellt wo auch der Produzent bekannt ist. Eine Eigenschaft die nicht viele Röstereien so komplett überblicken. Neben dem Röstprozess, gibt es auch Schulungen zum Thema Kaffee. Die Rösterei befindet sich mittlerweile in Orakei. Zusätzlich gibt es zwei weitere Cafés die zu den Espresso Workshop Roasters gehören. Wir haben selbst Kaffee bestellt und können hier bald von unseren Erfahrungen berichten. Bei unserem nächsten Besuch in Auckland werden wir dort einmal persönlich vorbeischauen um uns das ganze einmal aus der Nähe anzuschauen. Beim Espresso Workshop haben wir drei kostenlose Sorten probieren dürfen. Wir haben einmal die milde Variante Mrs. Green geordert, dann die etwas stärkere Variante Mr. Black und zum abrunden der Auswahl einen Entkoffeinierten (Decaf genannt). Alle kamen in einer schönen Größe von 350 Gramm, das ist mehr als du bei den meisten anderen Röstern als kleinste Einheit bekommst. Ein kleines Manko der getesteten Sorten, die Verpackungen lassen sich nur mit einer Schere oder einem Messer öffnen und auch die Wiederverschließbarkeit ist nicht so einfach wie zum Beispiel bei Coffee Supreme. Die Preise sind für die Packungsgröße fair und der Mehrpreis zum Supermarktkaffee hat sich definitiv gelohnt.
    • Mrs. Green: Als erstes haben wir die milde Mrs. Green getestet. Hier hat uns besonders das angenehme Aroma gefallen. Auf einer Stärke Skala von 1 bis 5 würden Mrs. Green bei einer angenehmen 3 einsortieren. Als Zeit zum Aroma generieren hat sich bei uns im Plunger 5 Minuten gut angefühlt. Wir haben auch mit kürzer sowie längerer Zeit experimentiert, aber 5 Minuten hat bei uns am besten funktioniert.
    • Decaf: Danach haben wir den Entkoffeinierten Decaf ausprobiert. Dieser ist etwas milder und wir haben festgestellt das wir entkoffeinierten Kaffee auch noch nachmittags gut trinken können. Keine Gefahr durch Koffein das uns nicht einschlafen lässt, wenn zu spät getrunken. Von der Stärkeskala würden wir den Entkoffeinierten auf einer angenehmen 2 einsortieren. Sehr angenehm im Geschmack und eindeutig ein neues Erlebnis, denn vorher hätten wir Decaf keine weitere Chance eingeräumt. Es scheint so als hätten wir da etwas verpasst in der Vergangenheit.
    • Black: Als letztes bei unserem Test der Sorten vom Espresso Workshop, haben wir den etwas stärkeren Mr. Black getestet. Auf einer Skala von 1 bis 5 würden wir Mr. Black immer noch bei einer angenehmen 4 einsortieren. Wir haben die Ziehzeit auf 4 Minuten reduziert um für uns ein nicht zu starkes Kaffee Erlebnis zu bekommen. Mr. Black weckt uns angenehm morgens und nachmittags schwenken wir dann zum Decaf um eine angenehme Kaffee Nachschub über den Tag sicherzustellen.
  • Kokako: Kokako hat seine Rösterei in Auckland Nahe Mount Eden. Besonders an dieser Kaffee Rösterei ist der Focus auf eine komplette Organische und zertifizierte Kaffeeproduktpalette. Sogar der CO² Abdruck wird durch die Beteiligung an entsprechenden Projekten neutralisiert. Bereits seit 2001 röstet Kokako Kaffee auf höchstem Niveau. Als coole Aktion gibt es hier bei Kokako noch den sogenannten „Tasty Tuesday“, dort kannst du dir die neuesten Saisonalen Kaffeeangebote anhören und natürlich auch probieren. Idealerweise abonniere für aktuelle Daten von Kokako den Newsletter. Besonders cool, bei unserer Bestellung lag dem Paket für jeden Kaffee den wir bestellt hatten, eine Art Geschmackskarte bei. Dieses Kärtchen enthält alle wichtigen Informationen, inklusive Geschmacksbeschreibung zum jeweiligen Kaffee. Netter Nebeneffekt, die Karte hat genau die Größe eines Tassenuntersetzers und hat es so bei uns in den praktischen Alltag geschafft. Die Lieferzeit bei unserer Bestellung betrug 4 Tage, was für den Transport von der Nord- zur Südinsel eine gute Zeit ist.
    • Aotea Blend: Bei Kokako haben wir den Aotea Blend ausprobiert. Ein leckerer Kaffee, besonders gut gefallen hat uns die Herkunft. Denn bei Kokako wird eben Wert auf organische und zertifizierte Produkte gelegt. Im Vergleich zu den bereits ausprobierten Kaffees gefällt uns hier besonders die hochwertige Herkunft der Bohnen. Bei der Verpackung haben wir die Wiederverschließbarkeit vermisst.
    • Rwanda Ejo Heza Single Origin:  Ein leckerer Kaffee aus einer Bohnensorte. Kein Blend, deswegen etwas intensiver vom Geschmack als der vorher genannte Aotea Blend. Insgesamt lecker, wir bevorzugen aber den Aotea Blend. Wir haben festgestellt das die Unterschiede mit jedem zusätzlichen zu testenden Kaffee schwieriger zu benennen sind. Denn oft sind es Nuancen im Geschmack die den Unterschied ausmachen.

 

Kaffee Röstereien in Christchurch

  • Coffee Embassy: Die Embassy Kaffee Rösterei ist in Christchurch gelegen und wohl eine der kleineren Röstereien in dieser Liste. Eine alte Autowerkstatt wurde kurzerhand in eine schicke Rösterei samt Café umgebaut. Dank des Innovationstriebs von Andy & David gibt es immer frische Röstungen und neue Mischungen für leckeren Kaffee.
  • Jailbreaker/Addington Coffee Coop: Die Jailbreaker Rösterei ist praktisch im Café Addington Coffee Co-op gelegen. Hier kannst du also bei einem Besuch nicht nur eine leckere Kaffeespezialität genießen, sondern auch einen Blick auf die Röstmaschine oder den Röstvorgang erhaschen. Als Teil einer größeren Vision gehören beide zu einem Projekt, dass mittlerweile den ganzen Weg des Kaffees von Kalkutta bis nach Neuseeland betrachtet. Wir waren selbst bereits im Café und nicht nur die Kaffeespezialitäten sind einen Besuch wert.
  • Switch Espresso: Switch Espresso bietet eine schöne Auswahl aus Single Origin Kaffee und verschiedenen sorgfältig ausgewählten Mischungen an. Der Kaffee kommt aus Fairem Handel oder organischen Kooperativen die rund um die Welt beheimatet sind. Danach wird der Kaffee von Switch Espresso geröstet und entsprechend der eigenen Vorstellungen in Geschmack und Stärke gemischt. Egal ob in den beteiligten Cafés in Christchurch oder per Bestellung nach Hause, viel Spaß beim Genießen.

 

Kaffee Röstereien in Wellington

  • Havana Coffee Works: Bereits im Jahr 1989 startete Havana Coffee Works (damals unter anderem Namen) als eine von vier Kaffee Röstereien. Seitdem ist die Anzahl an Röstereien in Neuseeland deutlich größer geworden. Die Rösterei ist beheimatet in einem schönen ursprünglichen Gebäude aus dem Jahr 1959 in Wellington. Bei Havana wird organischer und ethisch einwandfreier Kaffee geröstet. Aus einem ehemals einfachen Café ist mittlerweile eine traditionsreiche Kaffee Rösterei geworden. Das Ziel war (und ist) Kaffee zu rösten, der so gut schmeckt wie er riecht. Und für die ganze Geschichte gibt es sogar ein Buch über die Geschichte der Havana Coffee Works.
  • Coffee Supreme: Kaffee zum Frühstück, das gibt es hier bei Coffee Supreme bereits seit 1993. Bereits 1990 wiederum startete die ursprüngliche Story, denn die Gründer Chris und Maggie eröffneten ihr erstes Café in Wellington. Mit einer Dosis Naivität waren die Beiden der Meinung problemlos alles besser machen zu können als die vorhandenen Cafés. Alle rieten den beiden von der Gründung einer eigenen Kaffee Firma ab, doch die Geschichte zeigt das die Beiden richtig lagen. Nach fast 10 Jahren wagten sie sogar den Schritt in ein weiteres Land, Melbourne in Australien. Mittlerweile gibt es noch eine weitere Location in Tokyo Japan. Auch online wird der Kaffee verkauft und begeistert Kaffeefans überall auf der Welt. Wir haben hier selbst Kaffee bestellt und können daher berichten. Wir haben zwei Sorten ausprobiert. Einmal den „Supreme Espresso Blend“ und den „Ethiopia Guji Filter Roast“. Es war ein spannender Test und wir hätten nicht gedacht das wir mit unserem Plunger einen Unterschied schmecken würden, aber weit gefehlt. Probiere es doch einmal aus, wenn du in Neuseeland bist. Was uns besonders gut bei Coffee Supreme gefallen hat, die Verpackung lässt sich bequem und ohne Schere oder sonstige scharfe Gegenstände öffnen. Auch einfach wiederverschließbar ist die Verpackung um das Aroma möglichst lange zu halten. Trotzdem empfehlen wir nach Beginn den Kaffee zeitnah aufzubrauchen. Wir freuen uns auf deinen Kommentar welche Sorte du probiert hast und wie es dir gemundet hat.
    • Ethiopia Guji: Der Ethiopia Guji ist ein leckerer und milder Kaffee. Perfekt geeignet vor allem in Verbindung mit Milch oder Milchschaum. Auf einer Skala von 1 bis 5 für die Stärke bekommt der Ethiopia Guji eine angenehme und leckere 2. Im Vergleich der beiden Kaffeesorten würden wir den Ethiopia Guji noch einmal bestellen.
    • Supreme Espresso Blend: Der Supreme Espresso Blend ist ein etwas stärkerer Kaffee. Auf einer Skala von 1 bis 5 würden wir ihm eine 4 geben. Der Supreme Espresso Blend ist auf Grund des etwas stärkeren Aromas eine leckere Variante für Kaffeeliebhaber der stärkeren Sorten. Wenn wir zwischen den beiden Sorten entscheiden müssten, dann würden wir den Ethiopia Guji bevorzugen, weil er vom Aroma etwas milder ist.
  • L’affare: Seit über 25 Jahren gibt es die L’affare Rösterei und das dazugehörige Café in Wellington. Hier wird Kaffee geröstet und tolle Mischungen geschaffen. Das Café in Wellington bietet 120 Plätze und auch Coffee to go. Seit 2016 gibt es mittlerweile auch ein zweites Café in Auckland. Wie die meisten der hier im Artikel genannten Röstereien, hilft auch L’affare den Kaffee Produzenten vor Ort für eine langfristige und Partnerschaft. Der Kaffee kann sowohl in den eigenen Cafés als auch in manchen Supermärkten Neuseelands gekauft werden. Seit 2010 wird auch der eigene Einfluss auf die Umwelt überwacht und wo möglich neutralisiert. Neben Kaffee wird auch alles Notwendige für die Kaffee Zubereitung angeboten.

 

Kaffee Anbau in Neuseeland

Auch wenn wir es selbst vorher nicht wussten, ja in Neuseeland kann Kaffee angebaut werden. Auch wenn es unserer Recherche nach aktuell nur eine einzige Kaffeefarm in Neuseeland gibt, liegt diese im warmen Northland. Im warmen Northland wird auf einer Farm die Sorte Arabica angebaut. Eher durch einen Zufall entdeckten die Farmer, dass diese Sorte im Northland wachsen kann.

Unter der Marke Ikarus Coffee, könnt ihr die Farm auch selbst online finden.

Bleiben wir gespannt wie sich das Thema Kaffeeanbau in Neuseeland in den nächsten Jahren noch entwickeln wird.

 

Kaffee Zubereitung

Es gibt viele Wege der Kaffee Zubereitung, aber wir widmen uns hier vor allen Dingen den Wegen die du bequem selbst unterwegs nutzen kannst.

Wir haben auch einen ganzen ausführlichen Artikel hier auf dem Blog, in dem du mehr zu unserer bevorzugten Methode des Kaffee Machens in der French Press (Coffee Plunger) finden kannst.

Empfohlener Beitrag:  Wie man günstig einen leckeren Kaffee kocht - Backpacker Tipps

 

Gängige Kaffeespezialitäten in Neuseeland

Neuseeland bietet alle gängigen Kaffeespezialitäten, die du bereits aus anderen Ländern kennst. Dazu gehören klassischer Kaffee aber auch diverse Milchspezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato. Sehr beliebt in Neuseeland ist auch der sogenannte Flat White. Bei einigen wenigen Cafés kannst du auch speziellere Formen wie einen Vienna oder einen Short Macchiato bekommen. Eine weitestgehend komplette Liste aller erhältlichen Kaffeespezialitäten in Neuseeland findest du weiter oben hier im Artikel, zusammen mit unseren ungefähren Preisangaben was ein Kaffee ungefähr kosten wird.

 

Vegane Kaffee Spezialitäten in Neuseeland

Was vegane Kaffeespezialitäten angeht, ist Neuseeland super gut aufgestellt. In allen Cafés die wir selbst probiert haben kannst du problemlos Milchersatz wie Sojamilch bekommen. Viele Geschäfte bieten auch mehr als einen Milchersatz, so konnten wir mittlerweile Sojamilch, Hafermilch, Macadamia Milch, Kokosmilch und Mandelmilch ausprobieren. Egal wo wir waren, es gab immer mindestens eine pflanzliche Alternative. Vegane Kaffeespezialitäten sind in Neuseeland also gar kein Problem und du kannst ohne Bedenken danach fragen.

 

Beste Cafés in Neuseeland

Um dir die Übersicht an guten Cafés in Neuseeland etwas zu erleichtern, haben wir uns einmal auf die Suche gemacht. Alle Cafés die wir hier erwähnen haben durchweg sehr hohe Bewertungen. In vielen (aber nicht allen) waren wir auch bereits selbst. Der Einfachheit halber, haben wir die Cafés in den jeweiligen Städten alphabetisch sortiert. Viel Spaß beim Erkunden der Café Landschaft in Neuseeland. Findest du noch ein Café das deiner Meinung nach hier in der Liste sein sollte? Dann freuen wir uns über deinen Tipp in den Kommentaren hier zum Artikel. Dankeschön.

Tasse unter einer Siebträgerkaffeemaschine in einem Cafe

Denk der guten Siebträgermaschinen in den meisten Cafe's in Neuseeland, ist die Kaffeequalität hervorragend. (Photo by Wherda Arsianto on Unsplash)

 

Beste Cafés in Auckland CBD

  • Between Café & Eatery: Die Between Café & Eatery ist in Aucklands Innenstadt an der bekannten Karangahape Road gelegen. Neben gutem Kaffee gibt es hier auch tolles leckeres Essen. Egal ob Frühstück, Mittagessen oder nur einen leckeren Kaffee, hier wirst du fündig. Auch Brunchen kannst du hier gut. Die Location ist praktisch gelegen und den ganzen Tag einen Besuch wert. Je nach Uhrzeit gerne auch stark frequentiert. Hier gibt’s leckere Muffins und eine tolle Atmosphäre.
  • Caffee Torino: Das Caffee Torino liegt in Auckland in der Nähe des beliebten Albert Parks. Sehr zentral aber in einer ruhigen Seitenstraße gelegen. Der Kaffee und das Essen hier werden besonders gelobt. Sehr gemütlich für einen längeren Aufenthalt. Die Eigentümer sind sehr herzlich und vor allem die Desserts sind einen Besuch wert. Ein guter Weg um in den Tag in Auckland zu starten. Viele Besucher fühlen sich hier auf Grund des guten Services und der netten Bedienung sehr wohl. Die Größe der Location ist eher klein, das macht es aber umso gemütlicher.
  • Coffee Pen: Coffee Pen liegt knapp außerhalb des Auckland CBD. Nahe von Mount Eden lädt dieses kleine Café auf einen leckeren Kaffee und eine herzhafte Mahlzeit ein. Coffee Pen ist im Stadtteil Eden Terrace gelegen. Besonders hervorzuheben sind die leckeren Desserts, die gerne aber auch mal früh ausverkauft sind. Guter Stopp vor oder nach einem Besuch am Mount Eden. Probiere doch mal das leckere Bananenbrot dort.
  • Eighthirty Coffee Roastery: Die Eighthirty Coffee Roastery liegt in einer Parallelstraße zum Hafen. Die große Location lädt auf einen leckeren Kaffee ein. Auch Vegane Optionen sind hier kein Problem für Kaffee. Der Kaffee wird hier vor Ort geröstet und je nach Tageszeit kannst du auch den Röstvorgang selber sehen. Einer der besseren Kaffeeplätze in Auckland. Falls du dich für Kaffeeequipment interessierst ist das ebenfalls der richtige Ort für dich. Einfaches Café mit leckerem Kaffee.
  • Fond(ou): Fond(ou) liegt in einer Parallelstraße zur beliebten Auckland Queen Street. In der Hobson Street gibt es bei Fond(ou) leckeren Kaffee, tolle Sandwiches und Scones. Außerdem gibt es den ganzen Tag das leckere Frühstück mit verschiedenen Optionen inklusive Veganer oder Glutenfreier Optionen. Das Café liegt im Auckland City Hotel und bietet nur wenige Sitzplätze, ist aber eine gute Gelegenheit für ein leckeres Take away. Für alle Liebhaber von süßen Speisen, auch leckere Muffins und Kuchen kannst du hier bekommen. Unser Tipp, ein Platz am Hafen und in Ruhe das Take away genießen.
  • Kingston Street Café: Den anderen Kundenempfehlungen folgend, ist dies eine unerwartete positive Überraschung in Aucklands CBD. Direkt an der Kingston Street gelegen bekommst du hier leckeres Essen und tollen Kaffee. Neben leckeren Smoothies kannst du hier auch eine tolle Quiche probieren. Außerdem empfehlen wir den Ginger Slice, wenn du auf Frischgebackenes stehst. Der Ort wird auch von vielen Locals und Angestellten aus den umliegenden Gebäuden besucht. Die Preise sind fair und die Gastgeber bieten einen guten Service fürs Geld.
  • La Petit Café: La Petit Café ist direkt am Britomart in Auckland gelegen. Hier gibt es leckeren Kaffee in guter Qualität. Auch wenn es oft recht voll ist, so sind die Wartezeiten überschaubar. Der beste Kaffee in der Britomart Gegend und sehr beliebt bei Pendlern die von der Bahnstation aus vor der Arbeit noch schnell einen leckeren Kaffee möchten. Auch lecker sind die Muffins. Auch wenn der Name französisch klingt, so scheinen die meisten der Angestellten wenig bis kein Französisch zu sprechen. Angenehm Nahe des Hafens falls du die Sonne genießen willst.
  • Reuben Café: Das Reuben Café liegt ebenfalls an der Eden Terrace. Hier gibt es leckeren Kaffee und tolle Gerichte. Auch vegetarische Optionen wie zum Beispiel das vegetarische Frühstück sind möglich. Auch leckere Bagels kannst du hier mit verschiedenen Varianten bestellen. Genügend Platz für ein leckeres ruhiges Essen im Café. Der Kaffee ist im oberen Mittelfeld, aber die freundliche Bedienung, der gute Service und das leckere Essen verhelfen zu einem Platz in unserer Liste.

 

Beste Cafés in Wellington

  • Deluxe Café: Das Deluxe Café in Wellington ist nur ein kleines Stück von der Hafenfront in Wellington entfernt. Nahe des Te Papa Museum kannst du hier leckeren Kaffee und gutes Essen bekommen. In einer coolen Retro Atmosphäre gibt es hier auch Vegane Essensoptionen. Zusätzlich gibt es hier auch leckere Salate und gute Pizzas. Wir können die Muffins empfehlen und hoffen du genießt den Retro Charme des Cafés.
  • Kaffee Eis: Der Fokus bei Kaffee Eis liegt auf leckerer Eiscreme. Egal ob klassisch oder experimentelles Eis, oder vegane Optionen in Form von Eissorbet, hier wird jeder Eisliebhaber glücklich. Eine der besten Eisoptionen in Wellington. Bei Kaffee Eis trifft Neuseeland auf Europäische Eiskreationen. Das erklärte Ziel von Kaffee Eis, das hochwertigste Eis in Neuseeland zu produzieren. Der erste Shop öffnete bereits in 2004, ursprünglich mit dem Ziel ein Café zu eröffnen das auch Eis verkauft. Mittlerweile ist der Fokus eher umgekehrt, hier gibt es super leckeres Eis und Kaffee Spezialitäten. Um der Bevölkerung etwas zurück zu geben, unterstützt Kaffee Eis jeden Monat auch eine gemeinnützige Organisation in Neuseeland. Daher hilfst du hier mit einem Besuch nicht nur den Inhabern, sondern auch den Neuseeländern vor Ort.
  • Raglan Roast Coffee: Bei Raglan Roast Coffee gibt es vorzüglichen Kaffee und gute Barista. Direkt am Hafen gelegen gibt es hier viele Sitzgelegenheiten und günstigen Kaffee. Viele Stammkunden dank der praktischen Lage direkt an der Hafenfront. Auch leckeres Eis kannst du hier finden, wenn du magst. Kaffee Preise sind sehr günstig für Wellington.

 

Beste Cafés in Christchurch

  • Addington Coffee Co-op: Die Addington Coffee Co-op liegt, wie der Name bereits verrät, im Stadtteil Addington in Christchurch. Von leckerem Kaffee über herzhafte und süße Speisen wird hier eine große Auswahl angeboten. Auch Vegane Gerichte und Kuchen gibt es. Das Ganze wird abgerundet durch eine kleine Auswahl an Glutenfreien Speisen. Das Café ist normalerweise gut besucht und manchmal muss man ein wenig warten bis man einen Tisch bekommt. Wir empfehlen diesen Ort für leckeren Kaffee und die Muffins. Ein toller Ort um ungezwungen mit Freunden einen leckeren Kaffee zu genießen. Wir waren selbst hier und fanden den Ort sehr angenehm. Direkt gegenüber liegt auch eines der bekannteren Hostels, das Jailhouse Christchurch. Wir würden wiederkommen und nochmal einen leckeren Kaffee genießen. Vegane Optionen sind hier vorhanden.
  • Box Café: Das Box Café liegt im Stadtteil Riccarton. Besonders beliebt sind hier neben dem Kaffee auch die leckeren Mittagessen. Es gibt Sitzmöglichkeiten drinnen und draußen. Ebenfalls gelobt wird hier die gemütliche und ungezwungene Atmosphäre. Wir waren hier und fanden ein nettes sehr kleines aber gemütliches Café. Vor allem bei Sonnenschein kann man gut draußen oder an der Fensterfront sitzen. Vegane Optionen gibt es außer für Kaffee leider nicht wirklich, aber wir haben drei vegetarische Optionen probiert. Alle Gerichte waren lecker und die Preise waren fair. Der Kaffee war stark und gut zubereitet. Vor allem die Freundlichkeit und gute Laune der Angestellten war cool. Es gibt nur wenige Parkplätze, links vom Café. Aber weiter die Straße runter gibt es einen weiteren Parkplatz mit Läden drumherum wo du 1 bis 2 Stunden stehen kannst. Gut für einen leckeren Kaffee und einen kleinen Snack.
  • Café Colombia: Das Café Colombia liegt im Stadtteil Sydenham, nahe der Moorhouse Avenue, die eine der größeren Straßen Christchurchs ist. Wie im Namen bereits verraten hat das Café einen deutlich kolumbianisch angehauchten Touch und bietet einige Gerichte die es klassischerweise in Kolumbien gibt. Das Ganze wird ergänzt durch klassisch Neuseeländische Gerichte. Der Kaffee ist lecker und es gibt sogar Low Carb Gerichte (Keto). Probiere doch mal die leckere Quiche bei deinem nächsten Besuch. Wir waren selbst hier und haben ein Frühstück genossen. Viele Gerichte kannst du auch in vegetarischer Form bekommen, falls du etwas vermisst hilft es mit den beiden netten Inhabern zu plaudern und nach deinen Wünschen zu fragen. Uns wurde alles möglich gemacht, was wir uns vorstellten. Vegane Optionen fürs Essen haben wir hier nicht gesehen, aber Kaffee in Veganer Form ist kein Problem. Insidertipp: Die Woche startet hier montags und das heißt die größte Auswahl an Kuchen gibt es dann, je weiter die Woche fortgeschritten ist, je eher wird die Auswahl kleiner.
  • Circa Café: Das Circa Café liegt im Stadtteil St. Albans. Besonders beliebt ist hier der exzellente Kaffee und der gute Kaffee. Das Café ist relativ klein, aber urgemütlich. Insgesamt relativ modern und sauber eingerichtet. Auch die herzhaften Muffins sind einen Versuch wert.
  • Coffee Worx Espresso Bar: Die Coffee Worx Espresso Bar liegt im Stadtteil Wigram in Christchurch. Neben super leckerem Kaffee kannst du auch Bohnen dort erwerben. Viele sind Langzeitfans der vorhandenen Kaffeesorten im Coffee Worx. Auch das freundliche Service Team wird oft gelobt. Ebenfalls gibt es eine Auswahl an leckerem Essen, Fokus liegt aber unserer Meinung nach auf dem leckeren Kaffee.
  • Portershed Specialty Café: Das Portershed Specialty Café ist im Stadtteil Addington gelegen und befindet sich sozusagen schräg gegenüber der Addington Coffee Co-op. Neben einer leckeren Essensauswahl bietet das Portershed auch super vegane und Dairy freie Essensvarianten. Auch Smoothies kannst du hier bekommen. Neben den Veganen Optionen gibt es auch Glutenfreie Optionen. Wird auch gerne als Vegan Heaven bezeichnet, da die Auswahl deutlich größer ist als in vielen anderen Cafés. Natürlich gibt es auch leckeren Kaffee und gemütliche Sitzmöglichkeiten. Wir waren selbst hier und können sagen, das war saulecker und alles ist Vegan. Wir haben ein paar Kaffeespezialitäten probiert. Besonderheit hier, standardmäßig wird bei allen Kaffeevarianten Kokosnussmilch genutzt, aber natürlich gibt es hier auch verschiedene andere pflanzliche Milchsorten. Und die Muffins, einfach lecker. Viel Spaß, unser Tipp für Veganen Genuss in Christchurch.

 

Beste Cafés in Queenstown

  • Caribe Latin Kitchen: Die Caribe Latin Kitchen bietet leckeres Essen und ein karibisch angehauchtes Flair. Es gibt nur wenige Sitzplätze, aber bei gutem Wetter würden wir eher Take away empfehlen und dann am See sitzend das Essen und ein leckeres Getränk genießen. Die Preise sind für Queenstown eher günstig und wir empfehlen auf jeden Fall die leckeren Tacos. Es gibt auch einige vegetarische Essensoptionen, wird von manchen als beste Essenslocation in Queenstown bezeichnet. Hier in der Caribe Latin Kitchen liegt der Fokus nicht zwingend auf Kaffee.
  • Life’s a Grind: Leckerer Kaffee Shop in Queenstown, gearbeitet wird hier in einem kleinen Kaffee Anhänger. Bietet eine leckere Auswahl an klassischen Kaffeespezialitäten. Aufgrund der Lokalität nur eine geringe Auswahl außerhalb der Kaffee Selektion. Bietet nur Take away Optionen.
  • Patagonia’s Ice Creamery & Chocolaterie: Leckere Eisdiele mit tollen Dessert Optionen. Neben tollem Kaffee gibt es hier auch leckeres Eis. Bei den Eissorten gibt es auch eine Auswahl an exotischeren Eissorten die preislich eher im Mittelfeld liegen. Auf jeden Fall einen Besuch wert bei gutem Wetter. Wir empfehlen das Eis mitzunehmen und danach am See sitzen und das Eis genießen.
  • Peak Espresso: Peak Espresso ist ein wenig außerhalb Queenstowns im Industriegebiet gelegen. Von vielen als bester Kaffee Queenstowns bezeichnet, ist das Verkaufspersonal häufiger in Plauderlaune. Gut um neben einem leckeren Kaffee auch ein wenig Austausch über Queenstown zu haben. Kleine Location, daher empfehlen wir hier eher Take away.
  • QRC Café: Falls du von den stark frequentierten Orten weg möchtest, bist du beim QRC Café genau richtig. Neben bezahlbarem und leckerem Kaffee gibt’s hier auch leckere Vegane Desserts. Ist in den Pausen der nahegelegenen Schule gerne auch einmal etwas voller. Meist aber nicht überlaufen, daher sowohl für Take away als auch einen kurzen Stopp im Café genau richtig.

 

Fragen, Anregungen oder Ergänzungen

Du hast noch eine Frage, eine Anregung zu diesem Artikel, ein tolles Café das du selbst besucht hast oder eine andere Ergänzung die dir in unserem Artikel fehlt? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar hier unter diesen Artikel. Vielen lieben Dank!

Unterstütze uns

Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.

Wir freuen uns über einen leckeren Kaffee (gerne auch mehrere) und stoßen auf dich an!

Auch wenn es eher wenigen bekannt ist. Der Blog ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen, dies geht leichter wenn du uns im Gegenzug zu deinem Besuch auch unterstützt.

Wenn jeder Besucher 1€ pro Jahr spenden würde, wäre unser Betrieb entspannt gesichert.

 

Wir sagen DANKESCHÖN und wünschen dir eine tolle Zeit in Neuseeland!

UNTERSTÜTZE UNS

Werbehinweis

In unserem Blog findest du mit einem * gekennzeichnete Links. Diese Links sind sogenannte Affiliate Links und dienen zur Finanzierung unserer Webseite. Nutzt du einen der Links zur Buchung oder zum Kauf eines Produkts, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision. Durch diese Provision finanzieren wir einen Teil unseres Webangebotes für dich. Für dich ändert sich durch die Nutzung eines unserer Affiliate Links nichts weiter. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.