0

17 Gründe warum du dein Working Holiday in Neuseeland machen solltest – Backpacker Tipps

17 Gründe warum Neuseeland genau das richtige Land für dein Working Holiday ist.

Heute geben wir dir in diesem Artikel 17 gute Gründe, warum Neuseeland genau das richtige Land für dein Working Holiday ist. Neben Neuseeland gibt es noch einige andere Länder auf der Welt, in denen du ein Work & Travel machen kannst, aber einige Länder sind deutlich einfacher zu bereisen und ebenfalls mit der nützlichsten Sprache versehen.

Neuseeland ist eines dieser Länder in denen du mit wenig Aufwand dein Working Holiday (auch bekannt als Work & Travel) starten kannst. Viel Spaß beim Lesen unseres Artikels und viel Vergnügen bei deiner Reiseplanung mit unserem Blog.

 

Photo by Holger Link on Unsplash

Photo by Holger Link on Unsplash

 

Hier kommen unsere Gründe für dein Working Holiday in Neuseeland

Du entwickelst dich weiter

Auf keine Weise kannst du dich schneller selbst weiterentwickeln als bei einem Auslandsjahr. Schließlich bist du selbst dafür Verantwortlich alle Lösungen selbst zu erarbeiten. Und glaub uns, das lernst du schneller als du vorher jemals gedacht hättest. Während unserem eigenen Working Holiday in Neuseeland haben wir so viele Dinge gelernt die wir vorher nie für möglich gehalten hätten. Ein Nebenprodukt dieser neuen Dinge, die Webseite die du gerade liest und die uns seit unserem eigenen Working Holiday begleitet.

 

Triffst neue Freunde

Nirgendwo kannst du leichter neue Freunde kennenlernen als auf einer Reise. Vor allem wenn du alleine reist, ergeben sich schnell neue Bekanntschaften, denn Neuseeland ist das Land der Reisenden. Egal ob auf dem Campingplatz, im Hostel oder auf einem Freedomcampingplatz irgendwo umgeben von schöner Natur. Wenn du möchtest (und wirklich nur dann) kommt man schnell in Kontakt mit anderen. Eine Verabredung für eine Wanderung oder den Fallschirmsprung gibt es genauso schnell wie ein gemeinsames Abendessen bei dem jeder etwas beisteuert. Nicht selten trifft man auch größere Gruppen mit denen man eine Zeit lang reisen kann.

Und solange du nicht nur permanent mit deinem Smartphone vor dem Gesicht herumsitzt, bekommst du sicher schnell neue Kontakte und manche neue Freundschaft auf deiner Reise.

Wir haben auch nach mehreren Jahren noch mit einigen (wenigen) aus unserer Neuseelandzeit Kontakt.

 

Kannst alleine oder mit anderen Reisen

Du bist dir nicht sicher ob du alleine oder mit anderen Reisen willst? Mach dir keinen Kopf, denn im ersten Hostel nach deiner Ankunft gibt es bereits gut die Gelegenheit Gleichgesinnte zu treffen. Du kannst auch gut jemanden aus deiner Abschlussklasse oder aus deinem Freundeskreis mitbringen und die Reise zusammen beginnen, aber die spannenderen Geschichten schreibt meist das alleine Reisen. Bereits nach 4 Tagen nach meiner Ankunft, hatte ich einen Travelmate der mit mir bis ans Cape Reinga gereist ist, danach hatten wir unterschiedliche Pläne und haben uns in Kaitaia voneinander verabschiedet. Er wollte weiterreisen, ich wollte arbeiten. All diese kleinen Dinge machen das Reisen allein oder mit anderen so spannend.

 

Photo by Casey Horner on Unsplash

Photo by Casey Horner on Unsplash

 

Verbesserst deine Englischkenntnisse

Englisch war in der Schule nicht dein Lieblingsfach? Ganz ehrlich, meins auch nicht. Mit den Minimalbedingungen in Englisch habe ich meinen Schulabschluss gemacht. Aber die Lernkurve in Neuseeland ist steil und nach ein paar Monaten lachst du vermutlich selbst über deine Anfangsbedenken. Wenn du dich nicht permanent mit Reisenden aus deinem Land in deiner Heimatsprache unterhältst, dann geht die Lernkurve steil nach oben. Wechsele bei jeder Gelegenheit noch drei Worte mit den Einheimischen oder verbringe Zeit als Au-pair oder beim wwoofen in Neuseeland. Das erhöht die Lernkurve noch einmal stark. Mittlerweile nach einem Jahr würde ich meine Englischkenntnisse als ganz passabel erklären und auch im Neuseeländischen Alltag komme ich problemlos zurecht. Mach dir also keine Gedanken über Vorkenntnisse, denn diese reichen auf einem minimalen Level. Und wenn du ganz ohne Englischkenntnisse anreist, dann besuch doch einen Intensivkurs am Anfang und starte danach in dein Neuseelandabenteuer. Vorteil eines Sprachkurses, du lernst wirklich schnell und triffst Gleichgesinnte die du auf deiner Reise sogar noch einmal wiedertreffen kannst.

Empfohlener Beitrag:  Wie nutze ich meine Zeit als Au-pair am besten für meinen Lebenslauf? - Gastbeitrag

 

Wirst viel Selbstständiger

Selbstständigkeit ist vor allem heutzutage ein großes und wichtiges Thema. Auf deiner Neuseelandreise wirst du vor Unbekannte Probleme gestellt werden, und das aller beste daran, du wirst diese auch selbstständig lösen. Kein Problem (ok fast keines) ist zu groß um es nicht selbst zu lösen oder zumindest daran zu wachsen, den richtigen Helfer für dein Problem zu finden. Dir fehlt Geld? Dann geh auf Jobsuche. Du hast wenig Fahrerfahrung? Dann fang vorsichtig und langsam an in Neuseeland dein Fahrzeug zu fahren. Du sprichst wenig Englisch? Dann suche dir eine Hostfamilie und lerne zusammen mit deinen Hosts das echte Neuseeland kennen. Es gibt noch viele weitere Probleme zu denen wir dir jetzt keine Lösung aufgelistet haben, aber sei dir sicher, du wirst alles lösen können. Und am Ende kommst du zurück und bist Selbstständiger als jemals zuvor in deinem Leben. Sozusagen eine Reiseevolution deiner selbst.

 

Lernst mit Unbekannten Dingen umzugehen

Unbekanntes macht dir Angst? Keine Panik, das geht fast allen so. Aber nach dem Unbekannten kommt die Freude, die Freude darüber etwas geschafft zu haben. Als ich 2016 nach Neuseeland geflogen bin, hatte ich nichts geplant außer den ersten 4 Nächten in Auckland. Das war ein komisches Gefühl, denn bei jeder vorherigen Reise in meinem Leben war alles vorgeplant. Aber nachdem das böse Unbekannte nun mal nicht wegzudenken war, bin ich es einfach angegangen. Viele Dinge werden auf einmal viel entspannter und auch die große Gefahr des Unbekannten, ist eigentlich nur ein negativer Glaubenssatz. Mit etwas Erfahrung kannst du diesen ganz bequem loswerden und lachst danach nur noch über deine alte Ablehnung gegenüber dem Unbekannten.

 

Kannst die wunderbare Natur Neuseelands genießen

Neuseeland bietet für jeden Outdoorfan etwas. Egal ob du gerne wanderst, surfst, campst oder eine Hüttentour machst. Neuseeland ist mit so einer reichhaltigen und einzigartigen Natur gesegnet, so dass niemandem langweilig werden muss. Einzig wenn du Städtefan bist und permanent Party machen willst, dann gibt es sicher bessere Länder als Neuseeland. Die gut gepflegten und beliebten Great Walks sind ein Aushängeschild Neuseelands, aber mal ehrlich. Die richtige Natur entdeckst du abseits der ausgetretenen Haupttouristenpfade. Und wenn du dir die Zeit nimmst, so kannst du viele Highlights entdecken. Auch kostenlose Wanderwege und Hütten gibt es an vielen Stellen, daher raten wir dir unbedingt die Augen offen zu halten. An vielen Plätzen in Neuseeland kannst du auch perfekt surfen, denn dank des Wetters und der langgezogenen Form bist du nie weit vom Meer entfernt. Gehst du gerne Mountainbiken? Auch dann ist Neuseeland ziemlich gut für dich gerüstet, denn an vielen schönen Orten und Bergen gibt es spezielle Mountainbike Tracks die gut zugänglich sind. Einige dieser Tracks sind das ganze Jahr über zugänglich, andere wiederum nur in der touristischen Nebensaison. Daher lohnt es sich auch bei einem längeren Aufenthalt ein eigenes Fahrrad oder Surfboard zu kaufen. Meist geht dies günstig von anderen Reisenden die bald das Land verlassen.

 

Ein tolles Auslandsjahr erleben

In deiner Heimat hast du vermutlich jemanden der dich dazu anhält doch erst einmal etwas „vernünftiges“ zu machen. Daher wirst du in deiner Heimat nur in den wenigsten Fällen so frei und entspannt dich selbst entdecken können. Und auf der anderen Seite der Welt, in Neuseeland, sind die heimischen Einflüsse so weit entfernt, als das du dich ganz entspannt ausprobieren kannst. Einen ungewöhnlichen Job ausprobieren? Einen Monat mal einfach entspannen? Surfurlaub im eigenen Van? All diese Dinge sind in Neuseeland ohne weiteres möglich, denn du bist der kreative Kopf deines Auslandsjahres. Und egal was dir vorschwebt, du kannst es möglich machen. Deinen kreativen Ideen sind keine Grenzen gesetzt, probiere es aus, du wirst überrascht sein (so wie wir es auch waren).

 

Kannst viele Einblicke in Jobs bekommen

Noch nicht viel im Arbeitsleben gesehen? Außer Praktika in der Schule keine Einblicke bekommen? Dann ist Neuseeland perfekt für dich, denn mit deinem Working Holiday Visum ist es dir erlaubt vor Ort zu arbeiten. Warum die Zeit nicht für eine kreative und entspannte Reise durch verschiedene Arbeitseindrücke nutzen? Wenn du noch nicht weißt was dir wirklich Spaß macht, kannst du in Neuseeland perfekt ausprobieren wo du dich wohl fühlst im Arbeitsleben.

Empfohlener Beitrag:  Neuseeland - Reisebericht Teil 19 - Fox River bis Campingplatz nahe Motueka - Reisebericht

 

Photo by S O C I A L . C U T on Unsplash

Photo by S O C I A L . C U T on Unsplash

 

Bequem vor Ort arbeiten und deine Reise finanzieren

Wäre es nicht ein Traum, längerfristig zu Reisen und dabei Geld zu verdienen? Das ist während deines Working Holiday Jahres kein Problem. Du musst kein digitaler Nomade werden, oder ein abgeschlossenes Studium haben, du kannst einfach durch Neuseeland reisen. Und wenn du mehr Geld benötigst, suchst du dir vor Ort einen Job und verdienst so viel wie du zum weiterreisen benötigst. Einfache Jobs sind schnell zu finden und unter dem Punkt Jobsuche haben wir auch einen ausführlicheren Artikel wie du einen Job in Neuseeland finden kannst. Den Artikel zur Jobsuche in unserem Blog findest du hier.

 

Einblicke in Neuseeländisches Familienleben bekommen

Wenn du gerne Einblicke in eine (oder mehrere) Neuseeländische Familie bekommen willst, dann kannst du auch perfekt Wwoofing oder einen Au-pair Aufenthalt ausprobieren. So bekommst du einen reellen Einblick in ein fremdes Land. Kulturelle Unterschiede und deine Englischkenntnisse kannst du so noch schneller erleben und verbessern.

 

Erste internationale Erfahrung sammeln

Viele große Unternehmen freuen sich über Internationale Erfahrungen, so kannst du dein Auslandsjahr später auch gut im Lebenslauf unterbringen. Denn wo kannst du schneller lernen und deine Selbstständigkeit zeigen, als bei einer großen Reise die du allein am anderen Ende der Welt verbringst. Scheue dich nicht dein Auslandsjahr positiv zu verkaufen, denn die reichhaltigsten Erfahrungen machst du, wenn du selbst verantwortlich bist.

 

Kannst dein eigenes Vanlife erleben

Das Thema Vanlife ist in Neuseeland allgegenwärtig. Die größte Freiheit beim Reisen hast du mit dem eigenen Fahrzeug. Ein kleiner Van ist schnell gekauft und bringt dich bequem durch Neuseeland. Die Auswahl an Schlafmöglichkeiten im Van ist riesig und Campingplätze teilweise umsonst oder sehr günstig zu bekommen. Wir haben während unserem Auslandsjahres jede Möglichkeit genutzt, um in unserem Van zu schlafen. Auch jetzt mit einem größeren Van nutzen wir diese Gelegenheit immer noch sehr gerne. Definitiv eine Empfehlung und eine gute Gelegenheit erste Vanlife Erfahrungen zu knüpfen.

 

Photo by Lukas L on Unsplash

Photo by Lukas L on Unsplash

 

Lernst mit wenig Gepäck zu leben

Nichts ist nerviger während deiner Reise, als ein voller Backpack mit Dingen die du nicht brauchst. Daher ist es eine gute Erfahrung dich auf die wesentlichen Dinge zu beschränken. Große Auswahl an Schuhen, Makeup oder vielen anderen bequemen Dingen sind nicht notwendig um gut durch Neuseeland zu reisen. Wenn du es clever anstellst, kannst du mit einem Backpack von 10-12 Kilogramm Gewicht ein ganzes Jahr durchs Land reisen. Stellst du fest, dass dir etwas fehlt, dann gibt es auch in Neuseeland Geschäfte in denen du alles Gängige kaufen kannst.

 

Kannst perfekt deine Auslandszeit in Neuseeland beginnen

Neuseeland ist ein tolles Land, denn in keinem Land ist es einfacher zu starten. Die Infrastruktur in Neuseeland ist perfekt auf Rucksackreisende ausgelegt. Tausende andere Backpacker starten zusammen mit dir, so kannst du permanent neue Reisende treffen. Und bei Problemen gibt es immer jemanden den du fragen kannst. Außerdem erleichtert Neuseeland den Reiseeinstieg durch die vorherrschende Sprache Englisch. Das Schulenglisch aus Deutschland ist gut genug um dich zu verständigen und nach einem Jahr hast du deine Sprachkenntnisse auf ein ganz neues Level gehoben. Probiere es aus, du kannst nur an dir wachsen.

 

Kannst deine Reise ganz nach deinen Vorstellungen gestalten

Du bist dein eigener Reiseveranstalter, denn dein Auslandsjahr kannst du ganz nach deinen Vorlieben gestalten. Du liegst gerne am Strand und surfst? In Neuseeland problemlos möglich. Du gehst gerne wandern und verbringst Zeit in der Natur? Auch das ist in Neuseeland jederzeit schnell zu bekommen. Du campst gerne und triffst gerne neue Leute aus anderen Ländern? Auf jedem Campingplatz und in jedem Hostel kannst du dutzende andere Reisende treffen und dich mit ihnen austauschen. Egal was du im Kopf hast, Neuseeland ist vielseitig und bietet dir eine große Freiheit zu reisen. Keine Bange, die wenigen Limits sind vor allem dein Geldbeutel und deine Kreativität. Viel Spaß!

 

Erlebe worauf du Lust hast und lass dich nicht fremdsteuern

In Deutschland gibt es viele äußere Einflüsse. Schulische Weiterbildung, die Eltern die auf dein Studium warten und vieles mehr. All das gibt es in Neuseeland nicht oder in sehr beschränktem Maße. Möchtest du also einmal ohne viele äußere Einflüsse eine Zeit verbringen, dann ist dies genau deine Zeit dafür.

 

Du hast Fragen, Anmerkungen oder bist dir unsicher?

Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar hier unter unseren Blogbeitrag. Viel Spaß in Neuseeland, genieße es!

Unterstütze uns

Wir betreiben den Blog damit du eine tolle Zeit in Neuseeland haben kannst. All die Artikel und der jährliche Besuch finanzieren sich aber leider nicht von selbst. Daher freuen wir uns über deine Unterstützung. Ganz bequem kannst du uns hier einmalig oder dauerhaft unterstützen.

Wir freuen uns über einen leckeren Kaffee (gerne auch mehrere) und stoßen auf dich an!

Auch wenn es eher wenigen bekannt ist. Der Blog ist ein Vollzeitjob und wir möchten dir gerne auch in der Zukunft weiterhelfen, dies geht leichter wenn du uns im Gegenzug zu deinem Besuch auch unterstützt.

Wenn jeder Besucher 1€ pro Jahr spenden würde, wäre unser Betrieb entspannt gesichert.

 

Wir sagen DANKESCHÖN und wünschen dir eine tolle Zeit in Neuseeland!

UNTERSTÜTZE UNS

Werbehinweis

In unserem Blog findest du mit einem * gekennzeichnete Links. Diese Links sind sogenannte Affiliate Links und dienen zur Finanzierung unserer Webseite. Nutzt du einen der Links zur Buchung oder zum Kauf eines Produkts, dann bekommen wir dafür eine kleine Provision. Durch diese Provision finanzieren wir einen Teil unseres Webangebotes für dich. Für dich ändert sich durch die Nutzung eines unserer Affiliate Links nichts weiter. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.