0

Unser Fazit nach einem Jahr Neuseeland – Reisebericht

Rückkehr nach Deutschland

Am 17.18.2017 haben wir Neuseeland nach einem Jahr wieder verlassen. Leider saßen wir nicht im selben Flugzeug. Kathi ist von Auckland über Singapur nach Frankfurt geflogen. Ich bin von Auckland über Doha nach Frankfurt geflogen. Obwohl wir mit 3 Stunden Unterschied Neuseeland verlassen haben, waren wir nur 7 Minuten nacheinander in Frankfurt.

Selfie von Kathi & Julian wieder Zuhause

Wieder daheim angekommen.

 

Aber kommen wir zum Fazit unserer Neuseeland Reise:

Wir haben unsere Zeit in Neuseeland wahnsinnig genossen. Nachdem wir in den ersten Wochen erstmal etwas entspannter geworden sind. Der Kiwilifestyle hat da etwas abgefärbt und wir konnten uns ein paar Sachen annehmen.

 

Dann haben wir super schöne Natur erlebt und einfach atemberaubende Erlebnisse gehabt. Mit Delfinen geschwommen, Pinguine in der freien Natur gesehen, eine Schiffstour im Milford Sound gemacht. Wir haben unsere Zeit genossen und auch super nette Bekanntschaften geschlossen. Mit ein paar Leuten haben wir auch in Deutschland noch Kontakt. Alleine dafür hat sich das Reisen super gelohnt.

Traumhafte Bucht in Neuseeland

Bürokratie in Neuseeland

 

Neuseeland ist ein bürokratischer Traum, unkompliziert und einfach. Egal ob es ums Auto kaufen oder die Steuer geht, alles ist schnell und einfach zu erledigen. Entweder bei der Post oder online. Und falls du einmal nicht wissen solltest, wie es weiter geht, frag einfach hier im Blog oder bei anderen Backpackern.

 

Wellen an der Westküste Neuseelands

Dinge, die wir nicht mochten in Neuseeland

Natürlich gab es auch ein paar Sachen, die uns nicht so gut gefallen haben. Das was uns am meisten gestört hat, war das die Deutschen gerne in einer Gruppe Deutscher stehen und deutsch reden. Sehr schade und absolut nicht hilfreich um seinen kulturellen Horizont zu erweitern. Wir haben daraus entschieden das wir in Neuseeland unter Leuten meistens Englisch geredet haben. Dies hat uns Kontakte zu Franzosen, Amerikanern und vielen anderen Nationalitäten gebracht. Unser Ziel war es einfach nicht, möglichst viele Deutschkenntnisse in Neuseeland zu bekommen.

Einer der schönsten Sonnenuntergänge in Neuseeland zwischen Gisborne und Napier

Du bist dir unsicher, ob du ein Work & Holiday in Neuseeland machen solltest?

Du solltest definitiv ein Work & Holiday in Neuseeland machen, wenn du gerne reist, gerne dein Englisch verbessern möchtest und offen für Neues bist.

Empfohlener Beitrag:  Neuseeland - Reisebericht Teil 17 - Boundary Creek Campingplatz bis Franz Josef - Reisebericht

Das Visum ist einfach zu kriegen und du brauchst nur 4200NZD (+Rückflug oder Geld für den Rückflug) als Startkapital zur Einreise nach Neuseeland. Arbeit zu finden ist einfach und unkompliziert wenn man nicht zu wählerisch ist.

 

Fazit

Für uns war es eine geniale Zeit und wir haben uns definitiv stark weiterentwickelt. Viel Spaß auch weiterhin auf unserem Blog, wir werden weiter Tipps & Tricks für Backpacker verraten und dir das Reisen erleichtern.

 

Liebe Grüße Kathi & Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.