0

Die ersten Tage in Neuseeland, was Du erledigen solltest – Backpacker Tipps

Nach der Ankunft in Neuseeland

Du bist in Neuseeland angekommen und hast den langen Flug nach Christchurch
oder Auckland überstanden? Dann gibt es jetzt ein paar Dinge zu erledigen wenn Du als Backpacker vor Ort bleiben willst und ein Work & Travel beginnst.

Als erstes solltest Du dir natürlich eine Bleibe suchen, am Anfang vielleicht gut ein Hostel um auch direkt ein paar andere Reisende kennen zu lernen. Gemeinsam lässt sich alles entspannter erledigen und es macht auch mehr Spaß im Banktermin oder dem Handyladen diese Themen zusammen zu erledigen.

 

Photo by Samuel Sosina on Unsplash

 

Welche Unterkunft sollte ich buchen

In Auckland war ich die ersten Tage in der Haka Lodge. Obwohl ich im 20 Bett Zimmer war, war ich überrascht genug Schlaf und Ruhe zu bekommen. Jedes Bett hatte ein abschließbares Fach für den Rucksack oder sonstige Wertsachen. Meine Empfehlung für Ankunft oder Abflug hat es definitiv. Angenehmes Hostel mit entspannter Atmosphäre und netten Gastgebern.

 

Grundsätzlich würden wir dir ein Hostel für den Anfang empfehlen, hier lernst du direkt andere Backpacker kennen und kannst neue Freunde finden. Diese wirst du auf deiner Reise vermutlich auch in einem anderen Teil Neuseelands, noch einmal wieder treffen.

 

Um das perfekte Hostel für Dich zu finden, besuch einfach Hostelworld. Hier kannst du deine Wunschkriterien eintippen und findest für deinen Wunschort eine Liste aller in Frage kommenden Hostels und kannst auch bequem buchen.

Zu Hostelworld nutze bitte einfach hier den Link zur Hostelworld Webseite*.

 

Welche Handykarte soll ich mir holen

In Neuseeland macht es Sinn deine alte Simkarte durch eine Neuseeländische Sim Karte zu tauschen. Datenvolumen, SMS und Anrufe sind erst mit einer lokalen Sim Karte sinnvoll und bezahlbar. Die Handykarte wirst du häufig brauchen, vor allem um Arbeitgeber anzurufen, Campingplätze zu buchen und Kontakt mit deinen Freunden und der Familie zu halten.

Mehr zum Thema Handynetz und welche Anbieter es gibt findest du hier auf dem Blog im folgenden Beitrag.

 

Wo kriege ich ein kostenloses Bankkonto

Um in Zukunft in Neuseeland arbeiten zu dürfen, benötigst du ein Bankkonto. Es gibt drei große Banken in Neuseeland die dir ein kostenloses Konto anbieten.

Empfohlener Beitrag:  Welche Strafen auf einem Auto sein können - Backpacker Tipps

Die drei Banken sind die ANZ, die Kiwibank und als drittes die Westpac. Alle drei Banken bieten kostenfreie Bankkonten mit Onlinebanking, mehr benötigst du nicht. Hast du bereits eine deutsche kostenfreie Kreditkarte benötigst du hier keine Kreditkarte. Hast du noch keine Kreditkarte solltest du die angebotene Kreditkarte zum Neuseeländischen Konto mitbuchen. Beachte dass du die Kreditkarte kündigst wenn du Neuseeland verlässt, meistens kostet die Kreditkarte nach spätestens 12 Monaten eine Gebühr.

Was du genau an Dokumenten für ein Bankkonto benötigst findest du hier auf dem Blog im folgenden Beitrag.

 

Steuernummer beantragen (IRD Nummer)

Danach solltest Du dich bei der lokalen Postfiliale melden damit Du eine Steuernummer beantragen kannst. Diese benötigst Du um in Neuseeland arbeiten zu dürfen.

Diese IRD (Inland Revenue Department) Nummer kannst Du nach Vorlage deines Arbeitsvisums und des Reisepasses bei der Post beantragen. Zusätzlich benötigst du eine Bestätigung über dein Bankkonto inklusive eines Nachweises einer Ein- und Auszahlung auf deinem Bankkonto. Zusätzlich brauchst du auch alle vorherigen Steuernummern aller Länder in denen du bereits gearbeitet hast. Die Zuteilung der Steuernummer kann 1-2 Wochen dauern, ist aber im Normalfalle problemlos und kann sogar wenn du nicht warten willst per Telefon abgefragt werden. Auch bei Fragen ist die IRD sehr nett behilflich, einfach anrufen. Sobald du deine Steuernummer hast solltest du dir einen Zugang bei MyIR freischalten. Damit kannst du alle Steuerrelevanten Informationen bequem online einsehen, auch deine Steuererklärung machst du dann dort drüber.

Weitere Infos zur Steuernummer und deren Beantragung kannst du hier bei uns im Blog finden.

 

Wenn Du dann arbeiten gehst musst Du ein Steuer Formular (Tax Formular) ausfüllen, dass dir der Arbeitgeber vor dem ersten Arbeitstag zur Verfügung stellen muss (teilweise auf Nachfrage).

Außerdem kannst Du mit diesem Formular deine Steuerklasse wählen (in den meisten Fällen ist der Taxcode M).

 

Photo by 童 彤 on Unsplash

 

Empfohlener Beitrag:  Wie du günstig einen Campervan in Neuseeland mieten kannst - Backpacker Tipps

Steuererklärung in Neuseeland

Am Ende deines Trips kannst Du eine Rückerstattung eines Teiles der gezahlten Steuern beantragen. Das Formular für den Tax-Return ist auch beim IRD erhältlich. Alles Wichtige zur Steuer in Neuseeland findest du hier.

Wenn Du keine Lust hast, dich selbst um deine Steuerrückerstattung zu kümmern, kannst du dich auch an die sogenannten Tax Agents wenden die ihre Dienste auf die Wünsche von Backpackern abgestimmt haben. Diese helfen dir gegen Geld durch den Steuerdschungel.

Die Webseite des Inland Revenue Departments findet ihr hier.

 

Autokauf in Neuseeland

Für einen längeren Aufenthalt ist es unserer Meinung nach auch sinnvoll dass du dich nach einem Auto umschaust. Abgesehen von den großen Autohändlern die meistens sehr auf Backpacker ausgerichtet sind, gibt es manchmal auch die Möglichkeit direkt von anderen Backpackern zu kaufen. Vor allen Dingen am Ende der Saison, im März – August ist die Chance, dann ein Schnäppchen zu machen, sehr gut.

Wir haben eine Zusammenfassung aller Autothemen hier im Blog.

Vor dem Kauf eines Autos, egal ob vom Händler oder von einem anderen Backpacker, solltest du einen Pre Buy Check machen. Dort wird geschaut ob Schäden am Auto vorhanden sind die in Zukunft zu einem Problem werden könnten. Klassiker sind undichte Stellen, Öl verbrennen oder verzogene Achsen. Auch abgefahrene Reifen oder Bremsen kommen öfter vor. Solltest Du ein Auto kaufen darfst Du natürlich nicht vergessen Dich auch um eine KFZ Versicherung zu kümmern. Du kannst zwar ohne fahren, hast dann aber auch das Risiko das ihr im Schadensfalle selber bezahlen müsst.

Mehr zu Versicherungsarten und was sich als Versicherung anbietet, kannst du im folgenden Beitrag auf unserem Blog finden.

 

Photo by Petr Vyšohlíd on Unsplash

 

Fragen, Anmerkungen oder Ideen?

Viel Spaß in Neuseeland, habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann ab in die Kommentare damit. Wir wünschen dir viel Spaß und eine tolle Zeit in Neuseeland.

 

Werbung

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Kaufst oder nutzt du ein Produkt oder Dienstleistung über solch einen Link, dann bekommen wir dafür eine Provision. Du unterstützt damit unsere Arbeit hier auf dem Blog. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.